Schlagwort-Archive: Kingdomino

Prämierte Spiele bieten viel Spaß und Action

Die Preisträger für das Jahr 2017 stehen fest.

Der Kritikerpreis „Spiel des Jahres“ ist ein vom Verein Spiel des Jahres e. V. seit 1979 vergebener Spielepreis für deutschsprachige Brett- und Kartenspiel-Neuheiten. Er gilt als die weltweit bedeutendste Spieleauszeichnung. Seit 2001 wird auch das „Kinderspiel des Jahres“ ausgezeichnet.

In der Kategorie „Kinderspiel des Jahres“ gewann das Spiel „Icecool“ aus dem Amigo Verlag.

Icecool ist  aktionsreich und besticht mit  einem einfachem Spielprinzip. Es ist für Kinder ab 6 Jahren und für 2-4 Spieler geeignet.

„Abwechselnd ist in jeder Runde ein anderer der Fänger. Er versucht die anderen Pinguine zu fangen während die versuchen drei Fische einzusammeln, die oben auf den Türen liegen. Für das Einsammeln von Fischen bzw. Fangen von Pinguine gibt es Siegpunkte.

Man bewegt seinen Pinguin durch Fingerschnippen durch die Räume. Kommt ein Pinguin unter einer Tür mit einem Fisch seiner Farbe hindurch, nimmt er sich diesen Fisch und eine Siegpunktkarte. Das Spiel endet, wenn jeder einmal Fänger war. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt.“ (die-spieltruhe)

 

 

 

 

In der Kategorie „Spiel des Jahres“ konnte das Spiel „Kingdomino“ die Jury überzeugen.

„Jeder Spieler startet zunächst mit seinem kleinen Schlösschen und legt im Laufe des Spiels Landschaftsplättchen in Domino-Art an. In Jeder Runde werden vier Landschaftsarten vergeben und wer sich die besten davon schnappen kann und so ein wertvolles Königreich errichtet, gewinnt das Spiel. Jeder Spieler versucht, die unterschiedlichen Geländearten möglichst umfangreich auszubauen; nur nutzt das nichts, wenn man nur wenig Plättchen mit Kronen-Symbol ergattert, denn diese Kronen sind der Multiplikator für die gelegten Plättchen. Das bedeutet: keine Krone – kein Multiplikator, also Null Punkte. Hat ein Spieler z.B. 6 Waldfelder mit insgesamt 3 Kronen, dann rechnen wir zum Ende 6 x 3 = 18 Punkte für diese Fläche. Ist nur eine Krone darunter, wären es demnach nur 6 Punkte. Wer so zum Schluss die meisten Punkte zusammenbringt, der gewinnt das Spiel. Allerdings hat natürlich auch dieses Spiel einen „Haken“, denn wer in der einen Runde zu gierig ist, sorgt dafür, dass die Mitspieler in der nächsten Runde die bessere Auswahl haben. Ganz so einfach ist es dann also doch nicht!“ (die-spieltruhe)

Hier gibt es ausführlichere Informationen rund um das Thema „Spiel des Jahres“

http://spieldesjahres.com/de/preistraeger

 

Advertisements