Archiv der Kategorie: Humor – Satire

Remembering Jane Austen

„Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein alleinstehender
Mann, der ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer
Frau bedarf.“

So beginnt eines der bekanntesten Bücher der Literaturgeschichte und ganz nebenbei eines meiner Lieblingsbücher: „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen.

Die Autorin starb heute vor 200 Jahren, ihre Werke allerdings gehören zu den großen Klassikern der englischen Literatur.

Sie nahm ihre Geschichten aus ihrem täglichen Umfeld, beschreibt die Lebenswege von jungen Frauen im England des frühen 19. Jahrhunderts und ihrer Suche nach Liebe und Glück. Obwohl man heute gerne ihre Bücher und die darauf basierenden Filme als Liebesgeschichten sieht, waren es zum Teil sehr böse Gesellschaftssatiren. Jane Austen karikiert ihre Mitmenschen und deren Lebensumstände mit spitzer Zunge.
Man denke nur an den Pfarrer Mr. Collins aus „Stolz und Vorurteil“, der in der BBC-Verfilmung mit Colin Firth aus dem Jahr 1995 so genial von David Bamber gespielt wird.

Leider weiß man heute wenig über die Person Jane Austen, die mit gerade einmal 41 Jahren verstarb, da ein großer Teil ihres Briefnachlasses kurz nach ihrem Tod vernichtet wurde.

Wer aber ein bisschen im England der Regency-Ära schwelgen möchte, sollte sich einmal bei uns umschauen:

Medien zu Jane Austen im Katalog der Stadtbücherei

 

Advertisements

Wir erinnern uns …

eco1

Wer kennt ihn nicht, Sean Connery als kriminalistisch begabter Mönch William von Baskerville, der 1327 in einem Benediktinerkloster einige mysteriöse Todesfälle aufklären soll?
Die Buchvorlage zu dem Film „Der Name der Rose“ stammt von Umberto Eco.
Der Schriftsteller, Kolumnist, Philosoph und Medienwissenschaftler wurde 1932 in Italien geboren. Neben seinen Romanen hat er auch zahlreiche kulturkritische und philosophische Sachbücher geschrieben sowie einige Kinderbücher.
Gestern starb Umberto Eco im Alter von 84 Jahren in Mailand an den Folgen einer Krebserkrankung.

Guido Stoye & Tina Schönfelder – BibLibido: Eine Liebeserklärung für Bibliothekare

guido-stoye-tina-schonfelder-biblibido.jpg

Vorspiel – eine Stellungnahme. Paarungskonstellationen: Bibliothekare – Interne Märkte; Handwerker – rostige Herzen; Informatiker – Blue Screen Lovers; Wissenschaftler – Grenzwerterfahrungen; Sportler – Extreme Leidenschaften; Verleger und Museologen – Stillstand für alle. Das dritte Interesse: Die Freihandtheke; Der Frauenruheraum; Das Verschlussmagazin; Der Standortkatalog; Öffentlichkeitsarbeit für Bibliothekare. Der Bibliothekskongress: Die totale Lust; And the winner is.

Mit viel Humor – vor allem tiefschwarzen – wird das Liebesleben weiblicher, wie männlicher Bibliothekare unter die Lupe genommen. Stellenweise hat man das Gefühl einer Dokumentation über Paarungsverhalten beizuwohnen. Im zweiten Teil des Buches enthüllen Guido Stoye und Tina Schönfelder erschreckende Geheimnisse in und um Bibliotheken und deren Mitarbeiter: organisierte Orgien im Frauenruheraum, ein Folterkeller namens „Verschlussmagazin“, neue Konzepte der Öffentlichkeitsarbeit oder die Wahrheit über den Bibliothekskongress. Abgerundet wird das Buch durch Illustrationen von Alexander Süß. Am Ende bleibt eine Frage allerdings offen: Enthält das vorliegende Werk überspitzte Wahrheiten oder Erweiterungen der Legenden und Mythen aus der Welt der Bibliothekare?

von A. Helling

J. Gleichfrost, D. Lemser, K. Otto & I Weidl – Bibliofit: Ein Fitnessbuch für Bibliothekare

jennifer-gleichforst-bibliofit.jpg

Bibliothekar und Sport. Ein paar einleitende Worte. Edda Zack – eine Kurzbiographie. Eine kleiner Ausflug in die Welt der Ergonomie. Das richtige Atmen. Ein paar Übungen zum Aufwärmen. Einige Dehnübungen, bevor es losgeht. Übungsliste für die schweißtreibenden Momente im Leben eines Bibliotheksmitarbeiters. Übungsliste für die geistig-sportlichen Momente im Leben eines Bibliotheksmitarbeiters. Schweißtreibende Ideen für das Betriebsfest. Tricks und Kniffe für einen entspannten und ausgeruhten, allzeit freundlichen Bibliothekar. Literaturliste für entspannende Momente im Leben eines Bibliotheksmitarbeiters. Literaturliste für spannende Momente im Leben eines Bibliotheksmitarbeiters. Der Bibliothekar im Buch, eine Auswahl. Glossar zur Lüftung bibliothekarischer Geheimnisse. Register der Fitnessübungen. Übersicht der Übungen für die geistig-sportlichen Momente im Leben eines Bibliothekars. Übersicht der schweißtreibenden Ideen für das Betriebsfest.

Mit Witz und viel Scharm werden hier von Jennifer Gleichfrost, Dorothee Lemser, Katharina Otto und Ina Weidel verschiedenste Übungen – sowohl körperlicher, wie auch geistiger oder entspannender Natur – vorgestellt, die nicht nur für Bibliothekare und deren Mitarbeiter gedacht sind, sondern auch in vielen anderen Berufen umgesetzt werden können. Unterstützt werden sie dabei von der Bibliothekarin Edda Zack – eine Illustration von David Eberhardt. Abgerundet wird das Buch durch wichtige (Warn)Hinweise, wie man den Körper richtig bewegt bzw. wie man die Übung nicht durchführen sollte. Ein tolles Buch für die Fitness nebenbei.

von A. Helling

Terry Pratchett – Total verhext

terry-pratchett-total-verhext.jpg

Die Hexe und gute Fee Desiderata Hohlig hat eine Verabredung mit dem Tod. Während sie auf die anthropomorphe Personifizierung wartet spricht sie mit der Frau im Spiegel und macht ihr Testament. Desiderata vermacht ihren Zauberstab an die Hexe Magrat Knoblauch. In einer beigelegten Nachricht bittet sie Magrat darum alleine nach Gennua zu gehen um dort eine Hochzeit zu verhindern. Aber Oma Wetterwachs und Nanny Ogg begleiten sie, obwohl Magrat das nicht möchte. Auf dem Weg nach Gennua treffen die drei Hexen auf verschiedene Kreaturen und Märchen. Unter anderem auf eine froschähnliche Gestalt, die einen Ring sucht; Rotkäppchen und den Bösen Wolf.

Ein typischer Terry Pratchett Scheibenweltroman, der mit viel schwarzem Humor ein etwas anderes Licht auf die Märchen wie Dornröschen, Rotkäppchen oder der Froschkönig wirft. Aber auch der Voodookult, die Stadt New Orleans, deren Südstaatenküche und „Der Herr der Ringe“ bekommen ihr Fett weg. Sehr gut umgesetzt von Katharina Thalbach, die es schafft jeder Figur seine ganz eigene Stimme zu geben.

von A. Helling

Von Terry Pratchett kann man sich außerdem noch folgendes ausleihen: Der Zeitdieb (Buch), Pyramiden (Buch), Die Scheibenwelt von A – Z (Buch), Die Philosophen der Rundwelt (Buch), Darwin und die Götter der Scheibenwelt (Buch), Der ganze Wahnsinn (Buch), Die Kunst der Scheibenwelt (Buch), Hohle Köpfe (Buch), Ruhig Blut! (Buch), Wahre Helden (Buch), Die Nachtwächter (Buch), Weiberregiment (Buch), Maurice der Kater (Buch), Kleine freie Männer (Buch), Ein Hut voller Sterne (Buch), Der Winterschmied (Buch), Das Mitternachtskleid (Buch), Ab die Post (Hörbuch & Buch auf deutsch & englisch), Klonk! (Hörbuch & Buch), Schöne Scheine (Hörbuch & Buch), Helle Barden (Hörbuch), Heiße Hüpfer (Hörbuch), Der Club der Unsichtbaren Gelehrten (Buch), Steife Brise (Hörbuch & Buch), Mort (Comic), Die Schlacht der Nomen (Buch), Nur du kannst die Menschheit retten (Buch), Eine Insel (Buch). Going Postal und Color Of Magic sind Filme (auf DVD), die auf den Scheibenweltromanen Pratchetts basieren.

Eiichiro Oda – One Piece Strong World 1 & 2

eiichiro-oda-one-piece-strong-world.jpg

Nach 20 Jahren der Abwesenheit taucht plötzlich der legendäre Pirat Shiki, der goldene Löwe, wieder auf. Sein Ziel, der Sturz der Weltregierung und die Vernichtung des East Blue. Auf der Grand Line treffen der Pirat Strohhut Ruffy und seine Crew auf Shiki. Sie warnen ihn vor einer heraufziehenden Unwetterfront, die Shikis Navigatoren übersehen haben. Zum Dank zeigt er den Strohhüten die Kraft seiner Schwebefrucht. Das Treffen endet mit der Entführung von Nami – der Navigatorin von Ruffys Crew. Die restlichen Strohhüte werden von Shiki – mit Hilfe seiner Teufelskraft – auf die fliegende Inselgrupper Merveille geschickt. Anfangs wehrt sich Nami gegen ihre „Gefangenschaft“, aber als Ruffy, Zorro und die Anderen von Shiki beinahe vernichtend geschlagen werden und sie von Shikis Plan erfährt, opfert sie sich für ihre Freunde und ihre Heimat, den East Blue. Doch die Strohhüte wären nicht sie selbst, wenn sie deshalb aufgeben würden. Ruffys Crew rappelt sich wieder auf, schleicht sich bei Shiki ein, um ihn zum alles entscheidenden finalen Kampf herauszufordern.

Eine tolle Geschichte außerhalb des eigentlichen One Piece Zyklus. Wie auch im Originalzyklus geht es um Abenteur, Freundschaft, Zusammenhalt und darum immer wieder aufzustehen, wenn man auch noch so hart zu Boden geht und der Gegner übermächtig scheint. Leider kommen wir bei diesem Shonen Manga nicht in den Genuss der Zeichenkünste von Eiichiro Oda. Zwar ist die Originalgeschichte von ihm konzipiert, da Strong World der Manga zum gleichnamigen Film (übrigens der 10.) ist, haben das Zeichnen andere Köpfe übernommen. Dennoch sehr gelungen.

von A. Helling