Archiv der Kategorie: Erzählungen

Rafik Schami – Vom Zauber der Zunge

rafik-schami-vom-zauber-der-zunge.jpg

Rafik Schami trifft in einem Zug eine alte Frau, welche ihn um eine Erzählung bittet. Während des Märchens wird die Frau immer jünger, bis sie schließlich zehn Jahre alt ist. Danach diskutieren die Beiden über Schamis Einstellung zu seiner Literatur. Als Ergebnis bekommt Schami ein Märchen geschenkt.   Sein Onkel Salim bekommt Besuch von dessen Märchenfee. Diese hat Salim viele Jahre treuen Dienst erwiesen, muss aber nun in Rente gehen. Aber er könne eine neue Fee bekommen. Die Bedingungen dafür sind, dass er ab dem Besuch der Fee nur noch 21 Wörter hat. Sind diese ausgesprochen, hat er drei Monate Zeit, um sieben Geschenke zu bekommen. Ansonsten keine neue Fee und Salim bleibt ewig stumm.   Das Haus der Frau Sprache ist für Kinder stets geöffnet, doch für Erwachsene ist es eine Kunst Eintritt zu erhalten. Mit viel Geduld und Geschick erhält man Einlass, darf sich darin umsehen. Mit Mühe kommt man in die oberen Stockwerke. Irgendwann erhält man den Lohn einer neuen Sprache und nie gehörte Bilder.   Vom Entstehen, Streiten, Kennenlernen, dem Tod und der Trauer um eine erzählte Figur.

„Vom Zauber der Zunge“ versammelt Erzählungen über Gleichheit, auch wenn man unterschiedlich ist; von Verbundenheit; Achtung vor allen Berufsgruppen; Durchhaltevermögen; die Verwandtschaft von Wahrheit und Lüge; die Kunst des Erzählens; tiefe Freundschaft; das Erlernen einer neuen Sprache; die Zuneigung zu erfundenen Figuren. Eigentlich sind diese Erzählungen Dankesreden für erhaltene Literaturpreise, was sie aber nicht schlechter macht, sondern ihnen einen besonderen Reiz verleiht.

von A. Helling

Von Rafik Schami gibt es in der Stadtbücherei Soest noch folgendes: Der fliegende Baum (Buch); Märchen aus Malula (Buch, Hörbuch); Die Sehnsucht fährt schwarz (Buch); Der Fliegenmelker (Buch); Zeiten des Erzählens (Buch); Reise zwischen Nacht und Morgen (Buch, Hörbuch); Damals dort und heute hier: über Fremdsein (Buch); Sieben Doppelgänger (Buch); Milad: von einem, der auszog um einundzwanzig Tage satt zu werden (Buch); Die Farbe der Worte (Hörbuch); Wie ich Papa die Angst vor Fremden nahm (Bilderbuch); Die dunkle Seite der Liebe (Buch, Hörbuch); Eine Hand voll Sterne (Buch, Hörbuch); Sie liebt ausgerechnet Bobo (Hörbuch); Murmeln meiner Kindheit (Hörbuch); Die Frau, die ihren Mann auf dem Flohmarkt verkaufte (Hörbuch); Das Herz der Puppe (Buch).

Advertisements

Angelika Overath – Fließendes Land

angelika-overath-fliesendes-land.jpg

Kirschblüten und frühe Zweifel.  Handtaschen.  Vater und das Fichtennadelschaumbad des KSC.  Gebäck.  Fließendes Land.  Seepferdchen.  Der Stuhl in London.  Gischt und Lagune.  „7 km“ oder das Feld der Wunder.  Nach Marienwerder gehen: Schreiben im Kloster.  Das Buch gehört dem König!  Gegenwelten – Weltgegenden.  Warum ich Reporterin bin, auch wenn ich Romane schreibe.  Lou und Agent H2O oder wie ein Schulhausroman entsteht.  In una lingua estra tuot es da sà: Vom Sprechenlernen durch Kreatives Schreiben.  Die Hirtin.  Amsterdam, Herengracht 401: Ein Besuch bei Gisèle van Waterschoot van der Gracht und dem Castrum Peregoini.  Apropos Alfred Andersch: Ein Besuch bei Hans Magnus Enzensberger.  Es ist jetzt die Musik, die will: Gedanken zur Bachschen Kantate Nr. 73.  Flimmern.

Ein Buch mit Kurzgeschichten, wie ein Gedankenkarussell. Die Erzählungen beginnen, ein Gedanke führt zu einem anderen Gedanken. Die Geschichte geht einen anderen Weg und immer so weiter. Es sind Erinnerungen an Weihnachten als Kind, das Baden in der Wanne am Samstagabend, Begegnungen mit den verschiedensten Menschen und Kulturen. Aber auch Geschichten über Worte, das Schreiben und Musik. Persönlich, manchmal ernst, dann heiter, scheint es, als lasse Angelika Overath hier ihr bisheriges Leben Revue passieren. Doch was ist Traum, was Wirklichkeit und was entspringt nur der Fantasie?

von A. Helling

Des weiteren gibt es in der Stadtbibliothek Soest Angelika Overaths Roman „Flughafenfische“ auszuleihen.