Archiv der Kategorie: Bücher

Happy birthday, Bambi

bambi

Das bekannteste Reh der Literatur- und Filmgeschichte wird 75 Jahre alt. Zumindest das Disney-Bambi.
1942 feierte der Disney-Film „Bambi“ seine Premiere in London.

Das Original-Bambi wurde im Jahr 1923 geboren, und zwar im Buch „Bambi – eine Lebensgeschichte aus dem Wald“ von Felix Salten.

Obwohl anfänglich nicht sehr erfolgreich und auch zum Teil unter Kritik aufgrund der Jagdszenen (auch ich habe als Kind geweint, als Bambis Mutter stirbt), erhielt der Film 3 Oscar-Nominierungen für den besten Ton, den besten Song und die beste Filmmusik und zählt heute zu den bekanntesten Disney-Klassikern.

Advertisements

Remembering Jane Austen

„Es ist eine allgemein anerkannte Wahrheit, daß ein alleinstehender
Mann, der ein beträchtliches Vermögen besitzt, einer
Frau bedarf.“

So beginnt eines der bekanntesten Bücher der Literaturgeschichte und ganz nebenbei eines meiner Lieblingsbücher: „Stolz und Vorurteil“ von Jane Austen.

Die Autorin starb heute vor 200 Jahren, ihre Werke allerdings gehören zu den großen Klassikern der englischen Literatur.

Sie nahm ihre Geschichten aus ihrem täglichen Umfeld, beschreibt die Lebenswege von jungen Frauen im England des frühen 19. Jahrhunderts und ihrer Suche nach Liebe und Glück. Obwohl man heute gerne ihre Bücher und die darauf basierenden Filme als Liebesgeschichten sieht, waren es zum Teil sehr böse Gesellschaftssatiren. Jane Austen karikiert ihre Mitmenschen und deren Lebensumstände mit spitzer Zunge.
Man denke nur an den Pfarrer Mr. Collins aus „Stolz und Vorurteil“, der in der BBC-Verfilmung mit Colin Firth aus dem Jahr 1995 so genial von David Bamber gespielt wird.

Leider weiß man heute wenig über die Person Jane Austen, die mit gerade einmal 41 Jahren verstarb, da ein großer Teil ihres Briefnachlasses kurz nach ihrem Tod vernichtet wurde.

Wer aber ein bisschen im England der Regency-Ära schwelgen möchte, sollte sich einmal bei uns umschauen:

Medien zu Jane Austen im Katalog der Stadtbücherei

 

Rosa Haus am Meer

Heute morgen bin ich ein bißchen verwirrt – vielleicht farbenblind.

Dieses Buch, das ich gerade in die Hand bekomme: „Das rosa Haus am Meer“ ist gar nicht (wie eigentlich zu erwarten war) rosa, sondern ganz hellblau. Böser Fehler des Verlags bei der Covergestaltung?

rosa_haus

Ach nein, die Hauptperson ist eine Dame namens Rosa. Nun versteh ich das auch.
Übrigens entführt uns das Büchlein auf eine malerische italienische Insel und es kommt auch ein gut gehütetes Familiengeheimnis vor.
Kennen Sie denn überhaupt schon unseren neuesten Themenkreis „Chick Lit„???

Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Nach einer Mitteilung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erhält die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels – mindestens alle drei Minuten wird darüber getwittert.

So beeilen wir uns mit unserer kleinen Literaturliste, von der mich letztens „Hexensaat“ besonders beeindruckt hat

Nächster Literaturkreis am 13.03.2017 um 18:00 Uhr

Im Literaturkreis treffen wir uns das nächste Mal am 13.03.2017 um 18:00 Uhr.

Wir lesen
„Mit brennender Geduld“ von Antonio Skármeta
München : Piper
ISBN 9783492226783

Annotation:
„Antonio Skármetas poetischer Roman, der mit großem Erfolg zum zweiten Mal verfilmt wurde, ist eine zärtliche Hommage an Pablo Neruda. Er erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen dem berühmten chilenischen Dichter und seinem Briefträger Mario: Mithilfe eines Gedichts, das der junge Mann seinem väterlichen Freund abringt, gewinnt er das Herz seiner Angebeteten.“

 

Elisabeth Dietz, Literaturkreis
“ Zu Hause lesen – hier darüber reden“

 

 

Pu hat Geburtstag

Pu kuckte – erst nach rechts und dann nach links. ‚Geschenke?‘, sagte Pu. ‚Geburtstagskuchen?‘ sagte Pu. ‚Wo?‘ “

Auf in die New York Public Library, Children’s Center at 42nd Street – dort wird es heute wahrscheinlich lange Warteschlangen geben: Alle wollen Pu dem Bären gratulieren! Denn dort wohnen er und seine Freunde Känga, I-Ah, Ferkel und Tieger, und Pu feiert heute seinen 90. Geburtstag! Jedenfalls „sein“ Buch „Winnie-the-Pooh“, das am 14. Oktober 1926 erschien.

Wie Pu nach New York kam, kann man in Dietmar Griesers Buch „Im Tiergarten der Weltliteratur“ (S. 171 ff) sehr schön nachlesen!