Archiv der Kategorie: Abenteuer

Die Schule der Magier

Ich musste mal wieder was schreiben, weil:

Ich lese gerade die Reihe „Die Schule der Magier“ von Henry Neff.

Schule der Magier - Cover

Schule der Magier – Das geheime Portal von Henry Neff

Der zwölf jährige Max MacDaniels entdeckt auf einer Zugfahrt jemanden, der ihn beobachtet. Als er mit seinem Vater Scott MacDaniels aus dem Zug ausgestiegen ist und in einem Museum einen Wandteppich betrachtet, verändert dieser sich plötzlich. Von da an sind ihm seltsame Gestalten auf der Fährte. Nach kurzer Zeit wird ihm erklärt, dass in ihm vielleicht alte Magie stecken könnte. Zufälligerweise wird die Welt gerade von einigen bösen dunklen Mächten angegriffen. Max wird Schüler in einer Schule für Magier und lernt dort Magie. Dort lernt er auch David kennen. Die beiden erkunden die Geheimnisse der alten Magie-Schule und machen eine Entdeckung: Der Dämon Astaroth ist seit mehreren Jahrhunderten in einem alten Rembrandt-Gemälde gefangen und wird von seinen dämonischen und dunklen Helfern befreit. Mit dunkler Magie.

Ich finde die Reihe sehr empfehlenswert und gut geschrieben. Die Bücher kommen aus den USA und leider sind nur die ersten drei von fünf Büchern ins Deutsche übersetzt. Dennoch lohnt sich das lesen. Ich habe das vierte Buch auf Englisch schon gelesen und lese zur Zeit das fünfte.

Advertisements

Wir erinnern uns …

eco1

Wer kennt ihn nicht, Sean Connery als kriminalistisch begabter Mönch William von Baskerville, der 1327 in einem Benediktinerkloster einige mysteriöse Todesfälle aufklären soll?
Die Buchvorlage zu dem Film „Der Name der Rose“ stammt von Umberto Eco.
Der Schriftsteller, Kolumnist, Philosoph und Medienwissenschaftler wurde 1932 in Italien geboren. Neben seinen Romanen hat er auch zahlreiche kulturkritische und philosophische Sachbücher geschrieben sowie einige Kinderbücher.
Gestern starb Umberto Eco im Alter von 84 Jahren in Mailand an den Folgen einer Krebserkrankung.

Hoch hinaus …

mont blanc1

Heute vor 229 Jahren, am 8. August 1786, wurde der höchste Berg Europas, der Mont Blanc erstmals bestiegen.
Schon 1760 lobte der Naturforscher Horace Bénédict de Saussure eine Belohnung für diese Erstbesteigung aus.
Doch erst 26 Jahre später schafften das die beiden Franzosen Jacques Balmat und Michel-Gabriel Paccard. Dies galt als die Geburtsstunde des modernen Alpinismus.
Der Mont Blanc gehört zu den „seven summits“, d.h. die Hauptgipfel der sieben Kontinente, die man als Bergsteiger „gesammelt“ haben muss.

Auf der Suche nach Nessie

Heute vor 81 Jahren, also am 21. April 1934, wurde das erste Foto einer Nessie-Sichtung veröffentlicht. Der Chirurg Robert Wilson hatte angeblich ein Bild vom berühmten Monster im Loch Ness geschossen. Später stellte es sich als Fälschung heraus.

Aber seit diesem Tag tauchen immer wieder Fotos und Videos auf, die als Beweise für die Existenz des Seeungeheuers dienen sollen.

Vielleicht möchte der ein oder andere sich ja auch auf die Suche begeben.
Reiseführer zu Schottland finden Sie zumindest bei uns. 😉

Blog7

Flavia de Luce

Hallo,

heute möchte ich euch mal die Bücher über Flavia de Luce näherbringen.

Flavia de Luce ist ein 11-jähriges Mädchen. Die lebt um das Jahr 1950 auf Buckshaw, dem Familienbesitz der Familie, mit ihren beiden Schwestern und ihrem Vater. Buckshaw liegt nah bei Bishop’s Lacey, einem kleinen Ort im Süden Englands. Flavia’s Mutter ist kurz nach Flavia’s Geburt beim Bergsteigen umgekommen. Ihre Leiche wurde nie gefunden. Auf Buckshaw gibt es die Bediensteten Dogger, der Gärtner (und noch mehr)  und die Haushälterin Mrs. Mullet, deren Kochkünste nicht von jedem geschätzt werden. Buckshaw ist im georgianischen Stil gebaut und wurde nachträglich um einen West- und Ostflügel erweitert, in letzterem ist Flavia’s Reich, ein gut ausgestattetet eingerichtetes Laboratorium, das einst Tarquin de Luce, gehörte. Flavia ist trotz ihrem Alters eine versiert und begabte Chemikerin und ihre Leidenschaft sind Gifte aller Art. Das ist besonders nützlich für ihre Rachefeldzüge gegen die ungeliebten Schwestern und insbesondere bei der Aufklärung der Mordfälle, in die Flavia oft ungewollt verwickelt wird.

Ausgestattet mit viel gesundem Selbstwusstsein geht Flavia mit kindlicher Neugier, aber auch entschlossen an die einzelnen Fälle heran, die sie immer mal wieder in lebensbedrohliche Situationen führen. Bei den Aufklärungen ist sie oft der Polizei einen Schritt voraus und liefert auch schon mal einen kopletten Fall fertig gelöst ab. Zwar findet der Inspektor Flavia’s Alleingänge nicht gut, doch sind ihre Recherchen oft von entscheidendem Nutzen. Mit der Frau des Inspektors, Frau Antigone, verbindet Flavia eine herzliche Freundschaft.

Flavia de Luce hat eine gute Portion britischem Humors und das lesen wird selten langweilig. Es lohnt sich, alle sechs (bald sieben) Bücher zu lesen.

 

Die Bücher wurden von Alan Bradley geschrieben.

Magie – Trudi Canavan

Vor einiger Zeit habe ich “Magie” von Trudi Canavan gelesen.

Magie von Trudi Canavan – Quelle: http://de.canavansbooks.wikia.com/wiki/Magie_%28Buch%29

Inhalt

In einem kleinen Dorf in Kyralia wächst Tessia als Tochter des Dorfheilers auf. Sie würde gerne selber Heilerin werden, doch leider ist dies für Frauen verboten. Und ihre Mutter würde sie lieber verheiratet sehen. Dann findet sie heraus, dass sie magische Fähigkeiten hat und wird Novizin Lord Dakons. Sie erkennt schon bald, dass mit ihren magischen Gaben auch große Gefahr einhergeht. Denn ein Krieg zwischen Kyralia und Sachaka zieht auf. Sie muss schnell lernen, ihre Fähigkeiten zu kontrollieren. Schneller, als jemals jemand vor ihr…

Nachfolgend

Die drei nachfolgenden Bücher (Die Rebellin, Die Novizin, Die Meisterin)  spielen 500 Jahre in der Zukunft. Dort geht es um Sonea. Im ersten Buch, “Die Rebellin”:

Sonea wirft einen Stein auf einen Magier und durchbricht das Schutzschild. Magie! Seitdem ist sie auf der Flucht. Denn die Gilde der Magier will sie unbedingt fangen…

 

Klick auf’s Bild: Zum WebOPAC-Eintrag

Trudi Canavan bei Wikipedia mit einer Übersicht ihrer Bücher: Trudi Canavan

 

 

 

 

Dieser Artikel erschien im Original auf meinem Blog: blog.dc7ia.eu Er wurde für diesen Blog noch einmal korrigert und angepasst.

Creative Commons Lizenzvertrag

Eiichiro Oda – One Piece Strong World 1 & 2

eiichiro-oda-one-piece-strong-world.jpg

Nach 20 Jahren der Abwesenheit taucht plötzlich der legendäre Pirat Shiki, der goldene Löwe, wieder auf. Sein Ziel, der Sturz der Weltregierung und die Vernichtung des East Blue. Auf der Grand Line treffen der Pirat Strohhut Ruffy und seine Crew auf Shiki. Sie warnen ihn vor einer heraufziehenden Unwetterfront, die Shikis Navigatoren übersehen haben. Zum Dank zeigt er den Strohhüten die Kraft seiner Schwebefrucht. Das Treffen endet mit der Entführung von Nami – der Navigatorin von Ruffys Crew. Die restlichen Strohhüte werden von Shiki – mit Hilfe seiner Teufelskraft – auf die fliegende Inselgrupper Merveille geschickt. Anfangs wehrt sich Nami gegen ihre „Gefangenschaft“, aber als Ruffy, Zorro und die Anderen von Shiki beinahe vernichtend geschlagen werden und sie von Shikis Plan erfährt, opfert sie sich für ihre Freunde und ihre Heimat, den East Blue. Doch die Strohhüte wären nicht sie selbst, wenn sie deshalb aufgeben würden. Ruffys Crew rappelt sich wieder auf, schleicht sich bei Shiki ein, um ihn zum alles entscheidenden finalen Kampf herauszufordern.

Eine tolle Geschichte außerhalb des eigentlichen One Piece Zyklus. Wie auch im Originalzyklus geht es um Abenteur, Freundschaft, Zusammenhalt und darum immer wieder aufzustehen, wenn man auch noch so hart zu Boden geht und der Gegner übermächtig scheint. Leider kommen wir bei diesem Shonen Manga nicht in den Genuss der Zeichenkünste von Eiichiro Oda. Zwar ist die Originalgeschichte von ihm konzipiert, da Strong World der Manga zum gleichnamigen Film (übrigens der 10.) ist, haben das Zeichnen andere Köpfe übernommen. Dennoch sehr gelungen.

von A. Helling