Archiv der Kategorie: Medien-Tipps

Nächster Literaturkreis am 8.5.2017 um 18:00 Uhr

Im April entfällt der Literaturkreis. Das nächste Treffen ist am 8. Mai 2017 um 18 Uhr.

Wir lesen „Auerhaus“ von Bov Bjerg

Bjerg, Bov:
Auerhaus : Roman / Bov Bjerg. – Berlin : Aufbau-Verl., 2015. – 235 S. – (Blumenbar)
ISBN 978-3-351-05023-8 : 18,00 €

Berlin : Aufbau Taschenbuch , 2017. – 235 S.
ISBN 978-3-7466-3238-4 : 9,99 €

Annotation:
Im „Auerhaus“, einem leer stehenden alten Bauernhaus, finden sich Anfang der 1980er-Jahre einige Jugendliche des Dorfes zu einer WG zusammen. Sie kümmern sich um einen Freund, der seelisch am Ende ist, und suchen nach ihren Wegen zum Glück – ein kurzer Traum vom richtigen Leben.

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

Helden der Kindheit

Kindheitshelden aus Büchern,  Filmen und Fernsehserien gibt es viele. Für die einen ist es Winnetou, für manche Jim Knopf und auch Pippi Langstrumpf fällt ohne Zweifel in die Kategorie Helden der Kindheit.

Momo, Peter Lustig, Pan Tau oder die Fünf Freunde – die Liste könnte noch um viele Namen ergänzt werden.

Wer waren ihre Helden der Kindheit? Nennen Sie uns ihre persönlichen Helden der Kindheit in den Kommentaren. Wir freuen uns auf viele Rückmeldungen.

Einer meiner Helden der Kindheit war „Captain Future“. Captain Future und sein Team durchqueren mit dem Raumschiff  „Comet“ das Weltall, um Frieden und Gerechtigkeit zu bewahren.  Die Anime-Serie war die erste ihrer Art in Deutschland, die sich an Kinder jenseits des Grundschulalters richtete.

In Deutschland begann das ZDF am 27. September 1980 mit der Ausstrahlung der Fernsehserie und lockte damit jeden Samstag Jungs und Mädchen vor die Fernsehbildschirme. Leider erlebten die Zeichentrickfolgen  kein Revival im TV, daher siCaptain Future1nd sie den Kindern aus den 90ern und 00ern nicht wirklich bekannt.

Als im Dezember 2016 „Captain Future“ endlich erstmals auf DVD erschien, war die Freude bei den Kindern der 80er Jahre riesengroß. Die DVD-Komplettbox mit den Folgen 01-40 kann ab sofort in der Stadtbücherei ausgeliehen werden.
Als kleine Einstimmung gibt es hier https://youtu.be/UQ8H2csE9bU
das Titel-Intro, das einen sofort in die Vergangenheit reisen lässt und der Fantasie Flügel verleiht.


 

Nächster Literaturkreis am 13.03.2017 um 18:00 Uhr

Im Literaturkreis treffen wir uns das nächste Mal am 13.03.2017 um 18:00 Uhr.

Wir lesen
„Mit brennender Geduld“ von Antonio Skármeta
München : Piper
ISBN 9783492226783

Annotation:
„Antonio Skármetas poetischer Roman, der mit großem Erfolg zum zweiten Mal verfilmt wurde, ist eine zärtliche Hommage an Pablo Neruda. Er erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen dem berühmten chilenischen Dichter und seinem Briefträger Mario: Mithilfe eines Gedichts, das der junge Mann seinem väterlichen Freund abringt, gewinnt er das Herz seiner Angebeteten.“

 

Elisabeth Dietz, Literaturkreis
“ Zu Hause lesen – hier darüber reden“

 

 

Kinderbuch- und Medientipps im Videoformat

Gerne geben wir folgenden Tipp der Stiftung Lesen weiter:

Die Stiftung Lesen macht auf ein neues, digitales Angebot aufmerksam und möchte auch diejenigen zum Vorlesen motivieren, die gerne zum Tablet oder zum Smartphone greifen: Unsere Kinder- und Jugendbuchexpertin Ulrike Weber macht den Kinderbuch-Check und stellt Ihnen in kleinen Video-Clips auf unterhaltsame Weise besonders schöne Kinderbücher und Lese-Apps vor.

Drei Bücher wurde bereits vorgestellt und zwar „Paul und Papa“ von Susanne Weber, „Das Buch über uns“ von Mo Williems und „Fiete – Das versunkene Schiff“ von Ahoiii

Klicken Sie doch mal rein! Es lohnt sich!

Happy Valentine!

Heute feiern wir Valentinstag!

Zu dem Thema gibt es natürlich auch einen literarischen Spaziergang, heute Abend.

Aber woher kommt das Ganze überhaupt?
Vermutlich geht der Brauch zurück auf einen katholischen Heiligen, Valentin von Rom, der trotz des Verbots des römischen Kaisers Paare nach christlichem Ritus getraut hat, kann man da im Internet nachlesen.
Oder auch, dass im antiken Rom am 14.2. der Göttin Juno gedacht wurde, der Schutzgöttin von Ehe und Familie.

Aber ob wir diesen Tag nun feiern oder nicht, ob wir uns Geschenke machen, Essen gehen oder gemütlich zu Hause bleiben, sehr viel Spaß gemacht hat mir heute Morgen das Google Doodle mit dem kleinen Schuppentier, dass Kakaobohnen sammeln muss, um seiner Liebsten einen Schokokuchen zu backen.

valentinstag

Und wirklich lustig fand ich auch den Artikel „Küsst euch doch alleine“ in der „Zeit“ von Karin Ceballos Betancur:

valentinstag-2

In diesem Sinne:

Let’s make love great again!

Nächster Literaturkreis am 12.12.2016

Der nächste Literaturkreis findet am 12.12.2016 um 18 Uhr statt.

Wir lesen „Das Geheimnis des Luca“ von Ignazio Silone.

Titel: Das Geheimnis des Luca
Autor: Ignazio Silone
Übersetzer: Fritz Jaffé
Ausgabe: 5. Auflage
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN/EAN: 978-3-462-01920-9
Originalsprache: Italienisch

Luca Sabatini kehrt als alter Mann nach einer fast lebenslangen Zuchthaushaft in sein Heimatdorf zurück: seine Unschuld hat sich herausgestellt. Vor vierzig Jahren war in der Nähe des Dorfes Cisterna ein Kaufmann überfallen worden. Luca Sabatini wurde der Tat verdächtigt und von den Carabinieri verhaftet. Ist er der Mörder? Luca bestreitet es. Aber wo hat er die Mordnacht verbracht? Der Angeklagte verweigert die Aussage. Selbst nach der Entlassung aus dem Zuchthaus bewahrt er sein Geheimnis.
Andrea, ein junger Lehrer, gibt sich daran, ihm nachzugehen. Überall forscht Andrea, stellt Fragen und versucht, die Mauer des Schweigens zu durchdringen, hinter die sich die Bewohner des einsamen Bergdorfes zurückziehen. Bei jedem Schritt begegnen ihm Ausreden, Vorurteile, stößt er auf Irrtümer und Verstocktheit. Warum hat Luca die Strafe auf sich genommen? Warum hat keiner aus dem Dorf zu seinen Gunsten ausgesagt, da doch die meisten an seiner Schuld zweifeln? Warum schweigt er noch immer, und warum sind ihm noch heute die Türen in Cisterna verschlossen, als wäre er ein Aussätziger?

0340680200001z

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

Frankfurter Buchmesse 2016

Der Besuch der  Frankfurter Buchmesse mit dem Ehrengast Flandern/Niederlande stand für mich am Sonntag auf dem Programm.

Es war ein Tag voller Bücher und Ideen, mit aktuellen Einblicken in neue Branchen und Märkte, aber auch mit langen Warteschlangen und Zeitdruck. Kommerz und Kultur waren in den Hallen 3 bis 6 stets gegenwärtig.

Neben Promi-Auftritten und Lesungen gingen zahlreiche Gewinner mit Literatur- und Kulturpreisen nach Hause, unter anderem wurden der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
http://www.friedenspreis-des-deutschen-buchhandels.de
und der Deutsche Jugendliteraturpreis verliehen.
http://www.djlp.jugendliteratur.org/

Im nächsten Jahr findet die Buchmesse vom 11. bis zum 15. Oktober 2017 in Frankfurt mit dem Ehrengast Frankreich statt.

Meine fotografische Eindrücke zur Buchmesse:

img_20161023_132127a

Nach 1,5 Stunden Wartezeit endlich das ersehnte Autogramm von Nele Neuhaus

img_20161023_141400

Die persöhnliche Begegnung mit Benedict Wells war beeindruckend

img_20161023_135534

Ayse Bosse stellte im Lesezelt ihr Buch „Weil du mir so fehlst“ vor. Ihr Mann Aki Bosse lieferte den passenden Song dazu.

img_20161023_140609a

Cosplayer sind immer ein echter Hingucker auf der Buchmesse

 

img_0021