Archiv der Kategorie: Medien-Tipps

Hello, Dolly!

Das Team der Stadtbücherei Soest machte am Samstag einen Ausflug nach Hamm-Heessen und besuchte dort die Waldbühne.
Wir schauten uns das Musical „Hello, Dolly“ an.

Es war ein wirklich toller Abend und wir können einen Besuch der Freilichtbühne nur empfehlen!

Wer den Film mit Barbra Streisand und Walter Matthau einmal sehen oder die Musik hören möchte, wird in der Stadtbücherei fündig.

 

Margaret Atwood erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels

Nach einer Mitteilung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erhält die kanadische Schriftstellerin Margaret Atwood den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels – mindestens alle drei Minuten wird darüber getwittert.

So beeilen wir uns mit unserer kleinen Literaturliste, von der mich letztens „Hexensaat“ besonders beeindruckt hat

Eiskalt erwischt – Was tun, wenn die Onleihe-App nicht mehr läuft

Die Stadtbücherei Erkrath bloggt

Liebe Leser,

ja, leider erwischt es manche unserer Onleihe-Nutzer doch eiskalt. Seit Anfang Mai funktioniert die Onleihe-App nicht mehr auf allen Geräten, wir hatten darüber berichtet. Denn: Aus Sicherheitsgründen läuft die Onleihe-App nur noch auf Geräten ab iOS 9.x und Android ab 4.4.

Ratlosigkeit macht sich breit

Nun stehen aber doch Leser ratlos vor uns, mailen oder rufen an. Wieso kann mein Reader, mein Tablet die Onleihe nicht mehr? Das Gerät sei doch erst fünf Jahre alt. Im Gespräch können wir zunächst klären, dass das nicht an der Onleihe liegt sondern an den Geräteherstellern. Die entscheiden welche Geräte mit welchem Update versorgt werden.

Nun stellt sich für einige unserer Leser die nächste Frage: Woher weiß ich, welche Version mein Gerät aktuell nutzt und welche Version es vielleicht doch noch kann? Was kann ich tun?

Da das von Gerät zu Gerät unterschiedlich ist, habe ich im Netz mal recherchiert und bin auf geballtes Wissen…

Ursprünglichen Post anzeigen 355 weitere Wörter

Nächster Literaturkreis am 8.5.2017 um 18:00 Uhr

Im April entfällt der Literaturkreis. Das nächste Treffen ist am 8. Mai 2017 um 18 Uhr.

Wir lesen „Auerhaus“ von Bov Bjerg

Bjerg, Bov:
Auerhaus : Roman / Bov Bjerg. – Berlin : Aufbau-Verl., 2015. – 235 S. – (Blumenbar)
ISBN 978-3-351-05023-8 : 18,00 €

Berlin : Aufbau Taschenbuch , 2017. – 235 S.
ISBN 978-3-7466-3238-4 : 9,99 €

Annotation:
Im „Auerhaus“, einem leer stehenden alten Bauernhaus, finden sich Anfang der 1980er-Jahre einige Jugendliche des Dorfes zu einer WG zusammen. Sie kümmern sich um einen Freund, der seelisch am Ende ist, und suchen nach ihren Wegen zum Glück – ein kurzer Traum vom richtigen Leben.

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

Helden der Kindheit

Kindheitshelden aus Büchern,  Filmen und Fernsehserien gibt es viele. Für die einen ist es Winnetou, für manche Jim Knopf und auch Pippi Langstrumpf fällt ohne Zweifel in die Kategorie Helden der Kindheit.

Momo, Peter Lustig, Pan Tau oder die Fünf Freunde – die Liste könnte noch um viele Namen ergänzt werden.

Wer waren ihre Helden der Kindheit? Nennen Sie uns ihre persönlichen Helden der Kindheit in den Kommentaren. Wir freuen uns auf viele Rückmeldungen.

Einer meiner Helden der Kindheit war „Captain Future“. Captain Future und sein Team durchqueren mit dem Raumschiff  „Comet“ das Weltall, um Frieden und Gerechtigkeit zu bewahren.  Die Anime-Serie war die erste ihrer Art in Deutschland, die sich an Kinder jenseits des Grundschulalters richtete.

In Deutschland begann das ZDF am 27. September 1980 mit der Ausstrahlung der Fernsehserie und lockte damit jeden Samstag Jungs und Mädchen vor die Fernsehbildschirme. Leider erlebten die Zeichentrickfolgen  kein Revival im TV, daher siCaptain Future1nd sie den Kindern aus den 90ern und 00ern nicht wirklich bekannt.

Als im Dezember 2016 „Captain Future“ endlich erstmals auf DVD erschien, war die Freude bei den Kindern der 80er Jahre riesengroß. Die DVD-Komplettbox mit den Folgen 01-40 kann ab sofort in der Stadtbücherei ausgeliehen werden.
Als kleine Einstimmung gibt es hier https://youtu.be/UQ8H2csE9bU
das Titel-Intro, das einen sofort in die Vergangenheit reisen lässt und der Fantasie Flügel verleiht.


 

Nächster Literaturkreis am 13.03.2017 um 18:00 Uhr

Im Literaturkreis treffen wir uns das nächste Mal am 13.03.2017 um 18:00 Uhr.

Wir lesen
„Mit brennender Geduld“ von Antonio Skármeta
München : Piper
ISBN 9783492226783

Annotation:
„Antonio Skármetas poetischer Roman, der mit großem Erfolg zum zweiten Mal verfilmt wurde, ist eine zärtliche Hommage an Pablo Neruda. Er erzählt die Geschichte der Freundschaft zwischen dem berühmten chilenischen Dichter und seinem Briefträger Mario: Mithilfe eines Gedichts, das der junge Mann seinem väterlichen Freund abringt, gewinnt er das Herz seiner Angebeteten.“

 

Elisabeth Dietz, Literaturkreis
“ Zu Hause lesen – hier darüber reden“

 

 

Kinderbuch- und Medientipps im Videoformat

Gerne geben wir folgenden Tipp der Stiftung Lesen weiter:

Die Stiftung Lesen macht auf ein neues, digitales Angebot aufmerksam und möchte auch diejenigen zum Vorlesen motivieren, die gerne zum Tablet oder zum Smartphone greifen: Unsere Kinder- und Jugendbuchexpertin Ulrike Weber macht den Kinderbuch-Check und stellt Ihnen in kleinen Video-Clips auf unterhaltsame Weise besonders schöne Kinderbücher und Lese-Apps vor.

Drei Bücher wurde bereits vorgestellt und zwar „Paul und Papa“ von Susanne Weber, „Das Buch über uns“ von Mo Williems und „Fiete – Das versunkene Schiff“ von Ahoiii

Klicken Sie doch mal rein! Es lohnt sich!