Archiv des Autors: Alexandra Eckel

Happy Valentine!

Heute feiern wir Valentinstag!

Zu dem Thema gibt es natürlich auch einen literarischen Spaziergang, heute Abend.

Aber woher kommt das Ganze überhaupt?
Vermutlich geht der Brauch zurück auf einen katholischen Heiligen, Valentin von Rom, der trotz des Verbots des römischen Kaisers Paare nach christlichem Ritus getraut hat, kann man da im Internet nachlesen.
Oder auch, dass im antiken Rom am 14.2. der Göttin Juno gedacht wurde, der Schutzgöttin von Ehe und Familie.

Aber ob wir diesen Tag nun feiern oder nicht, ob wir uns Geschenke machen, Essen gehen oder gemütlich zu Hause bleiben, sehr viel Spaß gemacht hat mir heute Morgen das Google Doodle mit dem kleinen Schuppentier, dass Kakaobohnen sammeln muss, um seiner Liebsten einen Schokokuchen zu backen.

valentinstag

Und wirklich lustig fand ich auch den Artikel „Küsst euch doch alleine“ in der „Zeit“ von Karin Ceballos Betancur:

valentinstag-2

In diesem Sinne:

Let’s make love great again!

Die neue Onleihe-App

Ursprünglich veröffentlicht von stadtbibliotheksalzgitter:

DruckAlle Onleihe App-Nutzer können aufatmen. Der Hörbuchdownload kommt und das Streamen hat ein Ende. Die Aktualisierung der App gibt es für alle Android Nutzer ab dem 01.02. und für IOS soll sie in der Folgewoche kommen. Ich bin schon sehr gespannt, ob der Download dann wirklich funktioniert. Denn das Hörbuch hören über die Onleihe, hab ich schon sehr vermisst.

 

Weitere Neuerungen sind:

  • Völlig neues Design und Navigation
  • Download-Funktion für eAudio und eMusic (inkl. Offline-Nutzung)
  • Neues Streaming
  • Integration interner Reader für beide Plattformen
  • Neue Suche mit Autovervollständigung, Suchhistorie und Facetten-Filtern
  • Individualisierung mit Farbe und Logo der jeweiligen Onleihe
  • Auswahl flexibler Leihfristen
  • Integration des Merkzettel

Was „neues Streaming“ bedeutet, davon müssen wir uns noch überraschen lassen. Ich werde auf alle Fälle direkt nach Start meine App aktualisieren und gleich ein schönes Hörbuch suchen.

Wer nochmal eine Anleitung braucht zur neuen App, diese findet sich hier. Achtung: Die neuen Apps stehen erst für Geräte mit einer Android-Version ab 4.4.x bzw. iOS-Version ab 9.x zur Verfügung. Ab Mai wird dann auch die Unterstützung der alten App eingestellt. Wer also ein etwas älteres Gerät zu hause hat, sollte als Onleihe-Nutzer bald die Augen nach etwas neuem auf halten.

Kugeln, Kugeln, Kugeln

Das ganze Jahr über pflegt Dorothea Kokott eine lebendige Tradition: die Kratz­technik in Eierschalen. Da­bei handelt es sich um ein altes Brauchtum, das vor allem bei den Sorben, in Polen und in Mähren ver­breitet ist.
Auch auf Christbaumkugeln mit farbiger Beschichtung lassen sich diese alten, überlieferten Ornamente mit der schlesischen Technik übertragen.
Gern verziert Ihnen Frau Kokott eigene, mitgebrachte Glaskugeln mit Namen oder Glückwünschen.
Sehen Sie einer Volkskünstlerin heute und morgen bei ihrer sorgfältigen Arbeit zu, er­freuen Sie sich an den herrlichen Christbaumkugeln und finden Sie Ihr Lieb­lingsstück!

 

Es weihnachtet sehr …

 

basar1

Der Freundeskreis der Stadtbücherei veranstaltete am vergangenen Wochenende in den Räumen der Bücherei seinen jährlichen Weihnachtsbasar.
Es gab leckere Kleinigkeiten von den Internationalen Frauen und viele Geschenkideen rund um Buch und Papier.
Das ein oder andere können Sie auch jetzt noch erwerben, falls Sie noch eine witzige Geschenkidee suchen.

 

Und natürlich hatten wir auch wieder einen ganz speziellen Bücherei-Weihnachtsbaum!
Vielen Dank an Dustin Rumpf für den Aufbau!

basar11

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt …

 

 

Wie sieht eigentlich das Adventsgesteck einer Bibliothekarin aus?

Naja, wie wohl. Ganz ohne Bücher geht es nicht …

gesteck1

 

Natürlich hat auch die Stadtbücherei wieder ein Gesteck bekommen:

gesteck2

gesteck3

Vielen Dank an Rosemarie Eckel für die kreative Idee!

Medien-Rückgabe bei der Onleihe

Es gibt gute Nachrichten für Tolino-Nutzer:
Ab sofort kann man seine entliehenen Ebooks direkt am Tolino zurückgeben, man muss nicht mehr den Weg über den Computer gehen.
Mit dem Update 1.9., das man ab sofort aufspielen kann, kommen noch weitere Neuerungen:
– eine Banderole über dem Cover kennzeichnet ihre ausgeliehenen Titel, so dass Sie diese leicht von Ihren eigenen Ebooks unterscheiden können.
– gleichzeitig wird auf dem Cover die verbleibende Leihfrist angezeigt
– Titel mit abgelaufener Leihfrist werden ausgegraut

So sieht der neue Startbildschirm mit Banderole und Leihfrist aus:
startbildschirm

Die Menü-Führung hat sich auch etwas geändert:
menu-tolino

Wenn Sie Ihre Ebooks vorzeitig zurückgeben möchten, klicken Sie auf dem Startbildschirm auf „Zu meinen Büchern“, dann drücken sie lang auf das Cover des Buches, bis ein Menü erscheint (Longpress).
Hier klicken Sie auf „Zurückgeben“.
ruckgabe
Dann erscheint folgende Meldung und Sie bestätigen die Rückgabe.
ruckgabe-2

Diese neuen Funktionen machen das Lesen mit dem Tolino noch komfortabler!

Nächster Literaturkreis am 12.12.2016

Der nächste Literaturkreis findet am 12.12.2016 um 18 Uhr statt.

Wir lesen „Das Geheimnis des Luca“ von Ignazio Silone.

Titel: Das Geheimnis des Luca
Autor: Ignazio Silone
Übersetzer: Fritz Jaffé
Ausgabe: 5. Auflage
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
ISBN/EAN: 978-3-462-01920-9
Originalsprache: Italienisch

Luca Sabatini kehrt als alter Mann nach einer fast lebenslangen Zuchthaushaft in sein Heimatdorf zurück: seine Unschuld hat sich herausgestellt. Vor vierzig Jahren war in der Nähe des Dorfes Cisterna ein Kaufmann überfallen worden. Luca Sabatini wurde der Tat verdächtigt und von den Carabinieri verhaftet. Ist er der Mörder? Luca bestreitet es. Aber wo hat er die Mordnacht verbracht? Der Angeklagte verweigert die Aussage. Selbst nach der Entlassung aus dem Zuchthaus bewahrt er sein Geheimnis.
Andrea, ein junger Lehrer, gibt sich daran, ihm nachzugehen. Überall forscht Andrea, stellt Fragen und versucht, die Mauer des Schweigens zu durchdringen, hinter die sich die Bewohner des einsamen Bergdorfes zurückziehen. Bei jedem Schritt begegnen ihm Ausreden, Vorurteile, stößt er auf Irrtümer und Verstocktheit. Warum hat Luca die Strafe auf sich genommen? Warum hat keiner aus dem Dorf zu seinen Gunsten ausgesagt, da doch die meisten an seiner Schuld zweifeln? Warum schweigt er noch immer, und warum sind ihm noch heute die Türen in Cisterna verschlossen, als wäre er ein Aussätziger?

0340680200001z

Elisabeth Dietz, Literaturkreis