Archiv für den Monat September 2013

Mitarbeiterinnen und Ehrenamtliche erkunden den Kurpark in Bad Sassendorf

Am Mittwoch trafen sich Mitarbeiterinnen und Ehrenamtliche der Stadtbücherei Soest zu einer interessanten Führung im Kurpark in Bad Sassendorf.IMG_0017 Bei herrlichem Herbstwetter erhielten wir unter dem Motto “ Mein Freund, der Baum“ durch unsere fachkundige Gästeführerin Frau Sarxer einen interessanten Einblick in den Baumbestand des Kurparks.

Während des Spaziergangs lernten wir IMG_0009u.a  den Kuchenbaum, den Tulpenbaum, den Trompetenbaum, den Taschentuchbaum, den Mammutbaum,  den Ginkgo und die kaukasische Flügelnuss kennen.

Den Nachmittag ließen wir dann gemütlich bei Kaffee und riesigen Kuchenstücken im Cafe Sprenger ausklingen.IMG_0019

 

 

 

Bilder und Text von Barbara Beine

Wochen-Tipp: „Großstadttiere“ von Nadia Budde

Budde, Nadia Großstadttiere

Der großstädtische Regenwurm hat ein ernstes Problem: Bei Regen will er unbedingt an die Erdoberfläche – aber was tun, wenn dort alles asphaltiert ist? Panik befällt ihn: „Es ist, als ob man U-Bahn fährt, aussteigt und alle Ausgänge sind mit gröhlenden Fußballfans verstopft …“
Während die Großstädter hinaus aufs Land wollen, erobern die Wildtiere sich die Städte – hier finden sie attraktive Lebensbedingungen und Nahrungsangebote.
Mit viel Witz und Sachkenntnis schildert Nadia Budde in Wort und Bild das Tierleben in der Stadt:
Wasdchbären plündern Altkleider-Container und Mülltonnen, Eichhörnchen sieht man mittlerweile eher grau- als rothaarig (während es bei den Menschen genau andersherum ist), gewisse Rabenvögel bauen geschickt Nester aus Drahtkleiderbügeln (und nehmen dazu sogar selber die Wäsche von den Bügeln), Londoner Füchse genehmigen sich auch schon mal einen königlichen Flamingo aus dem Besitz der Queen, Wildschweine bevölkern Parks und Friedhöfe in Berlin, und in Bukarest leben bekanntlich außerordentlich viele streunende Hunde – hier erfahren wir, was das wohl mit Ceausescus kolossalem Palast zu tun hat. Dagegen fördern Mauereidechsen sogar den Tourismus am Zürcher Hauptbahnhof und Paris wird schätzungsweise von 6 Millionen Ratten bewohnt …

Budde, Nadia:
Großstadttiere / Nadia Budde. – 1., neue Ausg. – Berlin : Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH, 2013. – [140] S. : überw. Ill. (farb.) ; 240 mm x 190 mm
ISBN 978-3-941087-85-9

Mehr zum Thema:

Kegel, Bernhard:
Tiere in der Stadt : eine Naturgeschichte / Bernhard Kegel. – 1. Aufl.. – Köln : DuMont, 2013. – 477 S. : Ill.
ISBN 978-3-8321-9718-6

Kegel Tiere

Möllers , Florian:
Wilde Tiere in der Stadt : Inseln der Artenvielfalt / Florian Möllers ; Einf. von J. Reichholf. – München : Knesebeck, 2010. – 173 S. : zahlr. Ill. ; 27 cm
ISBN 978-3-86873-196-5

Möllers Wilde Tiere

Tipp von Juliane Buff

„Der alte König in seinem Exil“ – Lesung mit Achim Conrad und Thomas Zieler am Mittwoch, 18.9.2013

Arno Geiger hat ein tief berührendes Buch über seinen Vater geschrieben, der trotz seiner Alzheimerkrankheit mit Vitalität, Witz und Klugheit beeindruckt. Die Krankheit löst langsam seine Erinnerung und seine Orientierung in der Gegenwart auf, lässt sein Leben abhandenkommen. Arno Geiger erzählt, wie er nochmals Freundschaft mit seinem Vater schließt und ihn viele Jahre begleitet. In nur scheinbar sinnlosen und oft so wunderbar poetischen Sätzen entdeckt er, dass es auch im Alter in der Person des Vaters noch alles gibt: Charme, Witz, Selbstbewusstsein und Würde.
Achim Conrad und Thomas Zieler nähern sich in ihrer Lesung behutsam dieser so besonderen Beziehung und erzählen von einem Leben, das immer noch zutiefst wert ist, gelebt zu werden.

Eine Produktion von movingtheatre.de/Köln  in Kooperation mit zielophon

Mittwoch, 18.9.2013, 19:00 Uhr
Eintritt frei!

Wochen-Tipp: „Einmal Erde und zurück : Der Besuch des alten Kindes“ von Charles Lewinsky

Lewinsky, Charles Einmal Erde und zurück

Empfindlich gestört wird der Schriftsteller, der – Bleistift kauend und auf einen Einfall wartend – an seinem Schreibtisch sitzt: Da ist plötzlich ein Kind im Zimmer, obwohl das doch gar nicht möglich ist. Wenigstens ist es „halb“ im Zimmer, denn es hat seinen Kopf durch die geschlossene Tür gesteckt.
Von nun an passieren die erstaunlichsten Dinge – denn dieses Kind ist 499 Jahre alt und kommt von einem sehr fernen Planeten, wo die Menschen als Erwachsene geboren werden und ganz allmählich zu Kindern (also zu vernünftigen Wesen) heranreifen. Zu den Aufgaben in der Schule gehört auch eine Hausarbeit im Fach Völkerkunde, für die man zu einem anderen Planeten reisen muß , um dort die Lebensweise eines primitiven Volksstamms zu beobachten.
Das Kind beobachtet aufmerksam und stellt alles in Frage, was den Menschen auf der Erde scheinbar so selbstverständlich ist, es äußert unkonventionelle Ansichten über Politik, den Wert des Geldes, über Erfolg, sportliche Wettkämpfe, die Haltung von Zootieren, wie man Erinnerung lernen kann und vieles andere mehr. Sehr oft muß es über das menschliche Verhalten sagen: „Das ist nicht sehr intelligent!“ Und dann greift es gelegentlich entschlossen ein …

Aus diesem Buch können wir noch dummen Erwachsenen viel dazulernen – vor allem: sich auf den Kopf zu stellen und die Dinge andersherum anzusehen!
Ein wunderschönes Buch des Schweizer Schriftstellers Charles Lewinsky mit der hoffnungsvollen Aussicht auf weitere …

Lewinsky, Charles:
Einmal Erde und zurück : der Besuch des alten Kindes
Zürich: Atlantis, 2007
159 S. : Ill.
ISBN 978-3-7152-0527-4

Tipp von Juliane Buff

„Verbrechern auf der Spur“ – eine Einführung in die professionelle Detektivarbeit von Alexander Schrumpf am 11.9.2013

Am 11. September 2013 haben Sie die seltene Gelegenheit, einen Einblick in professionelle Detektivarbeit zu erhalten!
Alexander Schrumpf, der Gründer der Detektei Adler in Wiesbaden, plaudert nicht nur sehr unterhaltsam aus dem Nähkästchen, sondern verrät anschaulich an einem nachgestellten Fall seine Tipps & Tricks, räumt gnadenlos mit gängigen TV-Klischees auf und gibt Anekdoten aus beinahe zwei Jahrzehnten Detektivarbeit preis.

Schrumpf geschrumpft

Zunächst findet am Nachmittag um 15:30 Uhr ein Junior-Detektiv-Seminar statt. Die teilnehmenden Kinder lösen gemeinsam mit dem Detektiv einen spannenden Fall in der Stadtbücherei und werden zu „Adler-Detektiven“ ausgebildet.

Um 19:30 Uhr berichtet Alexander Schrumpf über seinen Alltag als Detektiv.

Eintritt 5,00 € / 4,00 €