Archiv für den Monat August 2012

Großer Bücherflohmarkt auf dem Börde-Bauernmarkt am 2.9.2012 von 10 bis 18 Uhr

Zu einem großen Bücherbasar lädt der Freundeskreis der Stadtbücherei anläßlich des Bördebauernmarktes am Sonntag (2. September) ein. Zwischen 11 und 18 Uhr werden auf dem nördlichen Petrikirchhof zahlreiche Bücher und andere Medien angeboten. Zu den Schnäppchen gehören Romane, Sach- und Fachliteratur für Erwachsene, Kinder- und Jugendliteratur, DVDs, CDs, Brettspiele, Schallplatten und Bestseller. Die verschiedenen Medien werden für Preise zwischen 50 Cent und drei Euro veräußert. 

An dem Stand der Büchereifreunde informiert bei dieser Gelegenheit auch die AIDS-Hilfe des Kreises Soest über ihre Arbeit unter dem Motto „25 Jahre Prävention und Information zu den Themen HIV und AIDS“. Der Verein feiert in diesem Jahr sein Jubiläum. Er erhält aus dem Bücherverkauf Spenden für seine Arbeit.

Jetzt mitmachen: Kunden-und Bürgerbefragung der Stadtbücherei vom 27.8. bis 23.9.2012

Die Stadtbücherei Soest ist ein Ort des lebenslangen Lernens, der Information, der Kultur und der Kommunikation.
Das Team der Stadtbücherei interessiert sich sehr für Ihre Meinung über die Räumlichkeiten, den Service und für Ihre Änderungswünsche, um sich stetig zu verbessern.
Durch das Ausfüllen des Fragebogens ermöglichen Sie uns, Ihren und unseren Ansprüchen gerecht zu werden.
Die Daten werden vollständig anonym entsprechend der Datenschutzrichtlinie 95/46/EG gespeichert.

Hier gehts zum Online-Fragebogen!

Wochen-Tipp: „Lucy“ von Laurence Gonzales

9783423248907.jpg

Als die amerikanische Primatenforscherin Jenny im Kongo von Rebellen des Bürgerkriegs bedroht wird, sucht sie auf der Flucht durch den Dschungel das benachbarte Camp ihres englischen Kollegen Donald Stone auf – beide arbeiten mit Bonobos, hatten aber nie viel Kontakt. Jenny kommt zu spät – die Hütte ist verwüstet, der Wissenschaftler erschlagen. Nur seine 15jährige Tochter Lucy, die im Dschungel aufgewachsen ist, hat überlebt.
Jenny und Lucy gelingt die Flucht in die USA.
Lucy ist wunderschön und intelligent, außerordentlich kräftig, sie spricht mehrere Sprachen und ist sehr belesen – alles hat ihr Vater ihr beigebracht. Mit ihren feinen Sinnesorganen sieht, hört und fühlt sie alles um sich herum, über den „Großen Strom“ kommuniziert sie mit allen Lebewesen im Urwald.  Für sie beginnt nun ein ganz neues Leben – aber nicht nur die Tatsache, daß sie abseits der Zivilisation aufgewachsen ist, unterscheidet sie von amerikanischen Teenagern. Aus den Tagebüchern ihres Vaters, die sie auf der Flucht zusammengerafft hatten, erfährt Jenny, was Lucy selbst längst wußte: Lucy ist das Ergebnis eines unglaublichen Experiments ihres Vaters, mit dem er die Bonobos oder vielleicht auch die Menschheit retten wollte  – sie ist eine Kreuzung zwischen Mensch und Bonobo …

Mensch-Tier-Wesen haben die Menschheit immer fasziniert  (man denke an die Gestalten der griechischen Mythologie – Zentauren, Sphinx, Minotaurus, Harpyien, an H.G. Wells „Insel des Dr. Moreau“) bis in die heutige Zeit, in der Hybridwesen schon erzeugt werden können, so daß der Deutsche Ethikrat eine Stellungnahme zum Mensch-Tier-Mischwesen in der Forschung veröffentlicht hat.
Laurence Gonzales schreibt nicht eigentlich einen Wissenschaftsthriller (man kann sich nicht wirklich vorstellen, wie ein Bonobo-Weibchen mitten im Urwald gentechnisch verändert wurde oder daß Lucy sich ganz ohne E-Book-Reader durch die ganze Weltliteratur gelesen haben soll). An Lucys dramatischem Schicksal schreibt er sehr anrührend und packend über Bioethik und fragwürdige Moral.

Gonzales, Laurence:
Lucy : Roman
München: dtv, 2011
430 S.

Tipp von Juliane Buff

„Terz am Teich“ – STAGE, Aufführungen vom 30.8. bis 2.9.2012

Die Soester Theater Arbeitsgemeinschaft STAGE zeigt vom 30.8. bis zum 2.9.2012 ein Soester Volksstück im Garten der Stadtbücherei:
Terz am Teich“ beruht auf dem Stück „Krach in Chiozza“ von Carlo Goldoni, das im 18. Jahrhundert in Venedig spielt. In Zusammenarbeit mit STAGE-Mitwirkenden verlegte Frank Schindler den Ort der Handlung nach Soest, entstanden ist ein lustiges und volkstümliches Theaterstück.
Schon seit einiger Zeit finden die Proben im Garten der Stadtbücherei statt – und mancher hatte sich schon gefreut, daß hier ein neues Café eröffnet wird, doch leider, leider – das gehört zur Kulisse …

p1020812cafeamgrossenteichklein.jpg

Die Aufführungen finden statt von Donnerstag, 30.8. bis Sonntag, 2.9., jeweils ab 20:00 Uhr.
Karten gibt es im Vorverkauf über Hellweg-Ticket für 12€, ermäßigt 8 €

Wochen-Tipp: „Gegen die Angst“ von Regine Stokke

gegen-die-angst.jpg
Face your fear.Accept your war.Dieses Buch ist eine Hommage an die Schönheit des Lebens und wider die Angst. Im August 2008 erhielt die 17jährige Norwegerin Regine Stokke die Diagnose Leukämie. Ein paar Monate später richtete sie den Blog „Face your fear“ mit den Worten ein: „Ich habe MDS/AML – hier will ich euch berichten, wie es ist, damit zu leben, und wie die Behandlung verläuft“. Der Blog wurde schnell Norwegens meistgelesener Blog. „Ich wünsche mir, dass es diesen Blog nach meinem Tod als Buch geben wird“, schreibt die Norwegerin am 5. Novemberg 2009 in ihren Blog. Vier Wochen später schläft sie im Beisein ihrer Familie in aller Stille ein. Mehr als 100.000 Menschen verfolgten Regines Einträge während ihrer letzten Monate und lasen ihre Gedanken über Krankheit, über Leben und Tod, über Freundschaft, Liebe und darüber, wie man mit seiner Angst fertig wird.

„Gegen die Angst“ schildert Regines Geschichte so, wie sie sie selbst in ihrem Blog erzählt hat. Ergänzt wurde die Buchversion mit einigen bisher unveröffentlichten Texten von Regine, einer Auswahl an Fotos, ein paar ausgesuchten Leserkommentaren und nicht zuletzt mit den Worten, die ihre Familie und ihre engsten Freunde zur Erinnerung an Regine festgehalten haben. Besonders angesprochen haben mich ihre wunderschönen Naturfotos, die sie während ihrer Spaziergänge im Wald gemacht hat. Das Buch ist an Eindringlichkeit kaum zu übertreffen. Dieser wahre Bericht eines starken Mädchens, ist zutiefst bewegend und geht unter die Haut und mitten ins Herz. 

Stokke, Regine:
Gegen die Angst
Hamburg: Oetinger, 2012
365 S.

Tipp von Barbara Beine

Literaturkreis: Gartenspaziergang am 20.8.2012, nächstes Lesetreffen am 10.9.2012

Die Teilnehmer des Literaturkreises treffen sich zu einem literarischen Gartenspaziergang durch Soest mit Alexandra Eckel am Montag, 20.8.2012, Beginn  um 18:30 Uhr an der Stadtbücherei.

Der nächste Termin des Literaturkreises ist der 10.9.2012, wir werden dieses Buch lesen:

paasilinna-arto-das-jahr-des-hasen.jpg

Arto Paasilinna: Das Jahr des Hasen,  240 Seiten, Bastei Lübbe Verlag
ISBN 978-3404920303
Preis: 7,99 €

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

Gelesen im Literaturkreis: „Das Labyrinth der Wörter“ von Marie-Sabine Roger

roger-marie-sabine-das-labyrinth-der-worter.jpg

Germain und Marguerite treffen sich im Park beim Tauben füttern. Sie ist eine ältere Dame, die in einem Altersheim lebt. Ihn könnte man als Dorftrottel bezeichnen: nicht sehr intelligent, groß, kräftig und ungehobelt. Doch über die Tauben freunden die beiden sich an und Marguerite gelingt es, in dem ungehobelten Kerl das Interesse für Bücher und fürs Lesen zu wecken. Daraus wird eine tiefe Freundschaft, an der die Autorin den Leser teilhaben lässt.

Es ist eine nette Geschichte, die sich leicht lesen lässt. Doch manchem ist es zu feinsinnig, zu glatt, ganz ohne Widerhaken. Und etwas unlogisch erscheint es schon, wenn der Ich-Erzähler der ungebildete Germain ist, der zumindest zu Beginn des Buches gar nicht über den Wortschatz verfügen kann, mit dem der Text daherkommt.

Roger, Marie-Sabine:
Das Labyrinth der Wörter
München: dtv, 2011
220 S.
978-3-423-21284-7

Elisabeth Dietz