Archiv für den Tag 27. September 2010

„Flavia De Luce – „Mord im Gurkenbeet“ und „Mord ist kein Kinderspiel“ von Alan Bradley

mord

„Flavia De Luce – Mord im Gurkenbeet“  von Alan Bradley

Flavia ist zwar erst elf, hat es aber faustdick hinter den Ohren bzw. in ihrem Labor. Die Leidenschaft der klugen Kleinen gilt nämlich der Chemie. Vor allem todbringende Substanzen wie indianische Pfeilgifte und Arsen haben es ihr angetan. Und sie interessiert sich nicht nur dafür, sie setzt ihre Kenntnisse auch ein: Wer Flavia dumm kommt, klagt vielleicht schon bald über einen brennenden Ausschlag oder juckende Pusteln…..

Als Flavia eines Morgens eine Männerleiche im Gurkenbeet des Familienanweswns findet und ihr Vater des Morders verdächtigt wird, entdeckt Flavia eine zweite Passion: die Detektivarbeit.

„Die Geschichte sprüht vor Witz, Ironie und sprachlicher Eleganz.“  –   Focus

Ausgezeichnet mit dem renommiertsten Krimipreis der Welt, dem „DAGGER AWARD“ – auf der Basis eines einzigen Kapitels!

Alan Bradley

Flavia De Luce – Mord im Gurkenbeet

gelesen von Andrea Sawatzki

gekürzte Lesung, 6 Cd`s, 411 min mit Tracks, silberfisch-hoerbuch, ab 13 Jahre

(Band 1, abgeschlossene Geschichte)

 

flavia

Vorhang auf für Flavia de Luce

Nie zuvor hatte Hobbydetektivin Flavia einen so aufregenden Theaterabend. Bei der Show des Puppenspielers Rupert Porson gibt es beim furiosen Finale eine echte Leiche! Wer konnte den beliebten Puppenspieler auf drm Gewissen haben? Und was hat der Mord mit dem ungeklärten Tod des kleinen Robin zu tun? Die beiden Fälle scheinen so unlösbar verworren zu sein wie die verwickelten Schnüre einer achtlos weggeworfenen Marionette….

„Andrea Sawatzki liest diese sehr britische etektivgeschichte voll schrulliger Charaktere mit viel Tempo und Witz.“  hr2-Hörbuchbestenliste

Alan Bradley

„Flavia De Luce“ – Mord ist kein Kinderspiel

gelesen von Andrea Sawatzki

6 Cd`s, ca. 450 min mit Tracks, gekürzte Lesung, ab 13 jahre,  www.silberfisch-hoerbuch.de

(Band 2. abgeschlossene Geschichte)

aktueller TIPP von Claudia Schulenburg

Ein toller Jugendkrimi (auch super geeignet für jung gebliebende Erwachsene, mit viel Humor, schräg, skurill, so Typisch Very Brtitsch.

Aber Gott sei Dank, ohne Grausamkeit, Blutvergiessen und Brutalität. Was auch mal richtig erholsam ist, das nicht jedes Detail beschrieben und ausgeschmückt wird an Blutvergiessen, Brutalität, Härte, Skrupel- und Grausamkeit.

Da kommen nostalgische schöne Erinnerungen an einem guten Agathe Christie Krimi hoch, was mir super gefallen hat. Was auch noch nennenswert ist das man Band 2  zuerst hören kann (ist mir passiert)  und hatte erst Bammel  nicht in Band 1 reinzukommen, aber beide Geschichten sind in sich abgeschlossen und bauen nicht aufeinander auf.

Wochentipp: „Mein Leben als Mensch“ von Jan Weiler

Ein unglaublich lustiges Buch für alle, die „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ gelesen haben und nun wissen wollen, wie es eigentlich in Jan Weilers Leben mit seiner Ehefrau und deren italienischer Sippe weiter ging.
Inzwischen haben Sara und er zwei Kinder, Carla und Nick. Und was er mit diesen dreien, seinem Schwiegervater Antonio und dem Au-pair-Mädchen Natalya alles erlebt, ist hier in 61 „Stern“-Kolumnen versammelt.
Und da muss er dann schon mal den pädagogisch wertvollen Nikolaus im Kindergarten seines Sohnes spielen, sich mit diversen Freunden seiner Kinder auf Geburtstagspartys und Übernachtungsbesuchen herumärgern oder mit der Telekom-Frau wegen seines DSL-Anschlusses streiten.

Und für alle, die bisher noch keine Erfahrung mit Jan Weilers Welt hatten, ist dieser Band der perfekte Einstieg und eine schöne Gelegenheit, mal wieder herzhaft zu lachen.

Weiler, Jan:
Mein Leben als Mensch
Reinbek bei Hamburg : Kindler, 2009
221 S.
ISBN 978-3-643-40571-1

Tipp von: Alexandra Eckel