Archiv für den Monat September 2010

Hörbuch „Blut vergisst nicht“ von Kathy Reichs

blut

Kann ein Mensch zweimal sterben? Ein neuer Fall für Tempe Brennan!

An Brennans neustem Fall ist nichts so, wie es scheint. Die Leiche von James „Spider“ Lowry wird am Ufer nahe Quebec entdeckt. Tempe stellt fest: Spider kam vor wenigen Tagen ums Leben, und zwar durch einen äußerst bezarren Unfall. Die nächste Überraschung: Laut seiner Akte ist der Mann seit 1968 tot, als Soldat  bei einem Hubschrauberabsturz in Vietnam verunglückt. Doch wer ruht dann in Spiders Grab? Und wie kommt Spiders Leiche in einen kanadischen See? Brennan reist nach Hawaii, wo die staatliche Behörde zur Auffindung vermisster US-Soldaten tätig ist. Und wird von einer Kollegin promt mit einem weiteren Toten konfrontiert – mit dem von Haien verunstalteten, rätselhaft tätowierten Überresten eines vorbestraften Kleindealers. Und die örtlichen Drogenhändler reagieren auf neugierige Ermittlerinnen so instinktiv wie Haie auf einen blutigen Köder… Du kannst verleugnen, wer du bist. DOCH BLUT VERGISST NICHT!

`Die neue Königin der Obduktionsliteratur!`  Stern

Kathy Reichs

„Blut vergisst nicht“  gelesen von Hansi Jochmann

6 Cd`s, gekürzte Lesung, Länge ca. 420 minuten, Random House Audio 

gehört und für gut empfunden von Buddha 

Wer Thriller/Krimis mag mit viel fundierten pathologischem Nervenkitzel und Hintergrundwissen, für den ist dieser Thriller ein muß!!!! Vorallem die super monotone Stimmvorlage (ohne viel Schnickschnack) von Hansi Jochmann in diesem Genres hebt die Coolness und Nüchternkeit noch mehr hervor.

„Flavia De Luce – „Mord im Gurkenbeet“ und „Mord ist kein Kinderspiel“ von Alan Bradley

mord

„Flavia De Luce – Mord im Gurkenbeet“  von Alan Bradley

Flavia ist zwar erst elf, hat es aber faustdick hinter den Ohren bzw. in ihrem Labor. Die Leidenschaft der klugen Kleinen gilt nämlich der Chemie. Vor allem todbringende Substanzen wie indianische Pfeilgifte und Arsen haben es ihr angetan. Und sie interessiert sich nicht nur dafür, sie setzt ihre Kenntnisse auch ein: Wer Flavia dumm kommt, klagt vielleicht schon bald über einen brennenden Ausschlag oder juckende Pusteln…..

Als Flavia eines Morgens eine Männerleiche im Gurkenbeet des Familienanweswns findet und ihr Vater des Morders verdächtigt wird, entdeckt Flavia eine zweite Passion: die Detektivarbeit.

„Die Geschichte sprüht vor Witz, Ironie und sprachlicher Eleganz.“  –   Focus

Ausgezeichnet mit dem renommiertsten Krimipreis der Welt, dem „DAGGER AWARD“ – auf der Basis eines einzigen Kapitels!

Alan Bradley

Flavia De Luce – Mord im Gurkenbeet

gelesen von Andrea Sawatzki

gekürzte Lesung, 6 Cd`s, 411 min mit Tracks, silberfisch-hoerbuch, ab 13 Jahre

(Band 1, abgeschlossene Geschichte)

 

flavia

Vorhang auf für Flavia de Luce

Nie zuvor hatte Hobbydetektivin Flavia einen so aufregenden Theaterabend. Bei der Show des Puppenspielers Rupert Porson gibt es beim furiosen Finale eine echte Leiche! Wer konnte den beliebten Puppenspieler auf drm Gewissen haben? Und was hat der Mord mit dem ungeklärten Tod des kleinen Robin zu tun? Die beiden Fälle scheinen so unlösbar verworren zu sein wie die verwickelten Schnüre einer achtlos weggeworfenen Marionette….

„Andrea Sawatzki liest diese sehr britische etektivgeschichte voll schrulliger Charaktere mit viel Tempo und Witz.“  hr2-Hörbuchbestenliste

Alan Bradley

„Flavia De Luce“ – Mord ist kein Kinderspiel

gelesen von Andrea Sawatzki

6 Cd`s, ca. 450 min mit Tracks, gekürzte Lesung, ab 13 jahre,  www.silberfisch-hoerbuch.de

(Band 2. abgeschlossene Geschichte)

aktueller TIPP von Claudia Schulenburg

Ein toller Jugendkrimi (auch super geeignet für jung gebliebende Erwachsene, mit viel Humor, schräg, skurill, so Typisch Very Brtitsch.

Aber Gott sei Dank, ohne Grausamkeit, Blutvergiessen und Brutalität. Was auch mal richtig erholsam ist, das nicht jedes Detail beschrieben und ausgeschmückt wird an Blutvergiessen, Brutalität, Härte, Skrupel- und Grausamkeit.

Da kommen nostalgische schöne Erinnerungen an einem guten Agathe Christie Krimi hoch, was mir super gefallen hat. Was auch noch nennenswert ist das man Band 2  zuerst hören kann (ist mir passiert)  und hatte erst Bammel  nicht in Band 1 reinzukommen, aber beide Geschichten sind in sich abgeschlossen und bauen nicht aufeinander auf.

Wochentipp: „Mein Leben als Mensch“ von Jan Weiler

Ein unglaublich lustiges Buch für alle, die „Maria, ihm schmeckt’s nicht“ gelesen haben und nun wissen wollen, wie es eigentlich in Jan Weilers Leben mit seiner Ehefrau und deren italienischer Sippe weiter ging.
Inzwischen haben Sara und er zwei Kinder, Carla und Nick. Und was er mit diesen dreien, seinem Schwiegervater Antonio und dem Au-pair-Mädchen Natalya alles erlebt, ist hier in 61 „Stern“-Kolumnen versammelt.
Und da muss er dann schon mal den pädagogisch wertvollen Nikolaus im Kindergarten seines Sohnes spielen, sich mit diversen Freunden seiner Kinder auf Geburtstagspartys und Übernachtungsbesuchen herumärgern oder mit der Telekom-Frau wegen seines DSL-Anschlusses streiten.

Und für alle, die bisher noch keine Erfahrung mit Jan Weilers Welt hatten, ist dieser Band der perfekte Einstieg und eine schöne Gelegenheit, mal wieder herzhaft zu lachen.

Weiler, Jan:
Mein Leben als Mensch
Reinbek bei Hamburg : Kindler, 2009
221 S.
ISBN 978-3-643-40571-1

Tipp von: Alexandra Eckel

Online-Katalog und Leserkonto der Stadtbücherei nicht verfügbar!

Leider sind momentan der Online-Katalog und die Leserkonten der Stadtbücherei aufgrund technischer Schwierigkeiten nicht zu erreichen.

Wir versuchen, das Problem schnellstmöglich zu lösen.
Voraussichtlich werden Sie ab Montag, den 27.9. wieder  zugreifen können.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

Ihr Stadtbücherei-Team

Wochentipp: „Mittelalter selbst erleben!“ von Doris Fischer

 

Ein Buch für alle, die sich für das Thema Mittelalter begeistern und vielleicht schon immer wissen wollten, wie Brei vom selbstgeschnitzten Löffel schmeckt oder wie man sich selbst ein paar Schlittschuhe schnitzt.

Die Grabungstechnikerin Doris Fischer versammelt in diesem Buch zahlreiche Anleitungen zum Herstellen von mittelalterlicher Kleidung, Spielzeug oder Alltagsgegenständen.

Dabei hat sie den Anspruch, nur nach Originalen zu arbeiten, die bei Ausgrabungen gefunden wurden.

Sehr gut gemacht sind nicht nur die ausführlichen Anleitungen und Schablonen, sondern auch die Erläuterungen zum historischen Hintergrund und zur Verwendung der Gegenstände.
Auch ist das Buch nicht nur für versierte Handwerker oder Bastler konzipiert, sondern gerade für Anfänger oder auch für Schüler- und Gruppenprojekte.


 

Fischer, Doris:

Mittelalter selbst erleben!

Stuttgart : Theiss, 2010

96 S.

ISBN 978-3-8062-2308-8


 

Tipp von: Alexandra Eckel

Literarischer Spaziergang am „Welttag des Tieres“, 4.10.2010

Am „Welttag des Tieres“ laden wir Sie ein zu einem literarischen Spaziergang durch Soest mit Alexandra Eckel. Das Thema sind diesmal „Manfred Kybers Tiergeschichten“:

manfred-kyber-buch.JPG

Der baltendeutsche Schriftsteller Manfred Kyber (1880-1933) war ein Vorkämpfer für den Tierschutz in Deutschland. Bekannt wurde er vor allem durch seine hintersinnigen Tiergeschichten, die zugleich scharfsinnige Gesellschaftskritik sind:

„Tiere haben ihre Komik und Tragik wie wir. Sie sind voller Ähnlichkeit und Wechselbeziehung. Die Menschen glauben meist, zwischen ihnen und den Tieren sei ein Abgrund. Es ist nur eine Stufe im Rade des Lebens. Denn alle sind wir Kinder einer Einheit. Um die Natur zu erkennen, muß man ihre Geschöpfe verstehen. Um ein Geschöpf zu verstehen, muß man in ihm den Bruder sehen.“

Manfred Kyber:
Das Manfred-Kyber-Buch : Tiergeschichten und Märchen
Reinbek bei Hamburg: Rowohlt, 1990

Beginn 19.00 Uhr, Treffpunkt: Stadtbücherei
Teilnahme kostenlos!

„Entsetzen“ von Karin Slaughter

entsetzen

Karin Slaughter

Hörbuch „Entsetzen“

gelesen von Nina Petri

Eine Falsche Tote – Ein Wahr Gewordener Alptraum….

Noch auf der Schwelle zu ihrem Zuhause sieht Abigail Campano die Glasscherben. Den blutigen Fußabdruck auf dem Dielenboden. Und den Mann, der sich über den leblosen Körper eines Mädchens beugt. Ihre Tochter! Sie stürzt sich auf ihn, bringt ihn zu Fall, und in einem erbitterten Kampf um Leben und Tod erwürgt sie ihn. Das Mädchen, das sieht sie, wurde erschlagen. Der Körper ist mit Bisswunden und Prellungen übersäht. Doch es ist nicht ihre Tochter Emma, sondern dessen beste Freundin Kayla. Emma ist wie vom Erdboden verschluckt!

Special Agent Will Trent weiß: Die Chance, das Mädchen lebend zu finden, wird von Stunde zu Stunde geringer. Doch noch entsetzlicher ist die Vorstellung, dass der sadistische Täter ungeschoren davonkommen könnte…..

Der zweite Fall für Will Trent und seine neue Partnerin Faith Mitchell – Nervenkitzel pur!

„Slaughter ist die Triller-Queen.“  Bild am Sonntag

6 Cd`s, gekürzte Lesung ca. 400 Minuten, gelesen von Nina Petri, Random House Audio

vorgestellt von Mücke

Grandios spannend. Bei dem fesselnden Krimi  freut man sich direkt darauf nach Hause zukommen, rauf auf `s Sofa und hören hören hören. …. Man fiebert total mit und möchte so schnell wie möglich wissen, ob Emma noch rechtzeitig gerettet wird!