Archiv für den Monat Juni 2010

Fußball-Nachmittag der OGGS aus Körbecke

dscf0697klein.jpg  dscf0706klein.jpg  dscf0732klein.jpg  dscf0736klein.jpg  dscf0737klein.jpg  dscf0738klein.jpg

Letzte Woche stand die Stadtbücherei Soest wieder ganz im Zeichen der Fußballweltmeisterschaft. Sieben Kinder der OGGS aus Körbecke wollten sich am Mittwoch die Zeit bis zum Anpfiff des Spiels Deutschland gegen Ghana bei uns vertreiben. Und dabei kamen sie ganz auf ihre Kosten.

Der Fußballnachmittag begann mit dem Bilderbuchkino „Ich kenne ein Land, das du nicht kennst“ bei dem die Kinder raten konnten in welchem Land z.B. die Schweine schlauer als Füchse sind oder wo die Pferde Fische fressen. Es spielen zwar nicht alle genannten Länder bei der WM mit, aber man konnte trotzdem so manche Kuriosität über andere Länder lernen und über die lustigen Bilder zusammen lachen.

Bei der anschließenden Rätsel-Rallye war Fußballwissen gefragt. Wie heißt das Maskottchen der WM 2010? Und wie lange dauert eigentlich ein Spiel? Schnell waren diese Fragen geklärt und nachdem die Kinder den Fußball-Weltmeister-Insel-Tanz getanzt hatten, um an den Schlüssel zur Schatztruhe zu kommen, wurden sie natürlich mit Süßigkeiten, WM-Bleistiften und Bällen reich belohnt.

Ein schöner Nachmittag, der nur noch durch den Sieg der Deutschen Nationalmannschaft am Abend gekrönt wurde.

„Die Buchfrage“ im Lese-Blog

Das Team des Literaturportals „LovelyBooks“ stellte im Mai einen neuen Service für die Community bereit: die Buchfrage. Hier kann man sein Wissen mit anderen teilen und auch selbst Fragen rund um Bücher, Autoren und Literatur stellen, die wiederum von Buchexperten und Lesern in Echtzeit beantwortet werden. Mitmachen kann jeder Internetnutzer mit einer E-mail-Adresse, eine Registrierung ist nicht notwendig:
„Was das Team mit LOVELYBOOKS erreichen will, ist ganz einfach – unsere Mitglieder sollen nur noch gute Bücher lesen und neue Möglichkeiten bekommen, die Welt der Literatur zu entdecken und in sie einzutauchen!“

Das finden wir auch, und deshalb finden Sie diese Applikation jetzt auch direkt in unserem Blog „Lesezeichen„, wodurch wir mit Literaturliebhabern im ganzen Internet verbunden sind. Probieren Sie es aus!

Wochentipp: „Kinder-Autokennzeichen-Lexikon“ von Ingrid Peia

 Kinder-Autokennzeichen-Lexikon

Die Sommerferien stehen vor der Tür und für viele Familien startet die Reise zum lang ersehnten Urlaubsort mit einer längeren Autofahrt. Ist endlich alles Gepäck verstaut und man ist auf der Autobahn, kommt vom Rücksitz: „Wie lange fahr’n wir noch?“, „Wann sind wir endlich da?“. – Diese Fragen kennt auf langen Autofahrten wohl jede Familie. Mit diesem hübsch illustrierten Buch wird die nächste längere Fahrt aber bestimmt nicht langweilig werden. Neben allen Nummernschildern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz können die Kinder auch die europäischen Länderkennzeichen nachschlagen. Unter dem Namen der Stadt bzw. des Landkreises sind Einwohnerzahl, Kreisstadt und Bundesland verzeichnet. Strichlinien führen zu den entsprechenden Positionen auf den begleitenden Deutschlandkarten  in der Innenspalte. In den farbig abgesetzten Randspalten erfahren sie dann zusätzlich allerhand Spannendes und Wissenswertes über die Region: Wo kannst du riesige Dinosauriereier bestaunen? Wo steht das größte Fußballstadion Deutschlands? Gibt es auch in Deutschland Vulkane? Wem das nicht reicht, der findet auf mehren eingestreuten Doppelseiten noch nette Zahlen- und Ratespiele. Aber auch für die Pause auf dem Rastplatz finden sich Ideen für Bewegungsspiele. Viel Spaß und gute Reise!

Kinder-Autokennzeichen-Lexikon

von Ingrid Peia

Gütersloh : wissenmedia, 2009

ISBN 978-3-577-10700-6

Tipp von Petra Karst-Köster

Wochen-Tipp: „Oscar“ von David Dosa

dosa-david-oscar.JPG

In früheren Zeiten hätte man Oscar wahrscheinlich als Hexe verbrannt – heute hat er seinen eigenen Eintrag in der (englischsprachigen) Wikipedia, für seine besonderen Verdienste wurde er vom „Home & Hospice Care of Rhode Island“ ausgezeichnet, sein „Herrchen“ veröffentlichte einen Aufsatz über ihn im „New England Journal of Medicine„, Nachrichtenagenturen berichten über ihn und seine Fähigkeiten lösten kontroverse Diskussionen aus:

Oscar, 2005 geboren, ist ein Kater, der seit seinen Kindertagen im Steer House Pflegeheim in Providence (US-Bundesstaat Rhode Island) lebt. Viele der Patienten in diesem Heim leiden an der Alzheimer-Krankheit. Oscar ist hier nicht die einzige Katze, zu therapeutischen Zwecken setzt man hier auch andere Haustiere ein. Aber Oscar, der eigentlich eher zurückhaltend und sogar von der kratzbürstigen Art ist, zeigte schon mit etwa 6 Monaten ein auffallendes Verhalten, das zuerst von einer Pflegerin beobachtet wurde: Er scheint genau wahrzunehmen, wann ein Patient sterben wird. Dann setzt er alles daran, ins Krankenzimmer zu gelangen, er legt sich zu dem Sterbenden ins Bett und ist von dort nicht zu vertreiben, bis der Tod eintritt.

Dr. Dosa, Facharzt für Geriatrie in diesem Heim und selber nicht unbedingt ein Katzenversteher, mochte es zunächst kaum glauben, was ihm da erzählt wurde. Aber nachdem er Oscar aufmerksam beobachtet hatte, ließ er sich bald gern von ihm auf der Visite begleiten – im Original heißt das Buch denn auch „Making rounds with Oscar“. Das Problem ließ ihm keine Ruhe mehr: Weit davon entfernt, an Übersinnliches – Esoterisches zu glauben, befragte Dr. Dosa systematisch Angehörige von Verstorbenen, die Oscar auf ihrem letzten Weg begleitet hatte. Wenn es ihm auch letztendlich nicht gelingt nachzuweisen, was Oscar eigentlich antreibt (möglicherweise ein bestimmter Geruch), so überzeugt sein Buch doch durch sein Plädoyer für ein menschenwürdiges Sterben. Oft muß er die Angehörigen überzeugen, daß jetzt der Zeitpunkt des Loslassens gekommen ist und der Patient nur noch palliativ behandelt werden sollte. Dabei ist Oscar eine große Hilfe: Er bildet die Brücke zwischen den Angehörigen und dem Sterbenden. Ergreifend ist die Szene, in der die nach tagelangem Ausharren am Bett der Mutter völlig erschöpfte Tochter sich ausruhen kann im Bewußtsein, daß Oscar ja da ist und sie vertritt.

Wie auch immer: Ich hätte gewiß nichts dagegen, wenn im entscheidenden Moment jemand wie Oscar bei mir wäre …

Links:

Video „Oscar the Amazing Cat“, CBSNews

Interview mit Dr. David Dosa, Washington Post

Dosa, David:
Oscar : Was uns ein Kater über das Leben und das Sterben lehrt
München: Droemer, 2009

Tipp von Juliane Buff

Wochentipp: „Warum es ums Ganze geht“ von Hans-Peter Dürr Neues Denken für eine Welt im Umbruch

durr.jpg

Neues Denken, neue Chancen

Krise, Kriege, Klimawandel – wird denn nichts besser auf dieser Welt?

Doch! sagt Hans-Peter Dürr voll Überzeugung – wenn wir dem Neuen eine Chance geben. Der Kernphysiker und Vordenker der Ökologiebewegung zeigt auf, dass die Verwerfungen unserer Zeit die fatalen Folgen alten Denkens und eines überkommenen Weltbildes sind. Ein Paradigmenwechsel steht an.

Die grundlegenden, revolutionären Ergebnisse der modernen Physik weisen den Weg in eine lebenswerte Zukunft, die geprägt ist von Vielfalt und Verbundenheit: von der Vielfalt in Natur und Kultur und von der Verbundenheit der Menschen untereinander – und mit der Natur.

Hans-Peter Dürr entwickelt konkrete  Vorschläge für den gesellschaftlichen Wandel und für unser aller Handeln und eröffnet damit neue Chancen für eine positive, zukunftsfähige Lebensweise.

Er begeistert mit seiner Vision einer gewaltfreien und gerechten Zukunft und weckt die begründete Hoffnung, dass wir Menschen das Potenzial haben, die Probleme unserer Zeit zu lösen.

Dürr, Hans-Peter:

Warum es ums Ganze geht: Neues Denken für eine Welt im Umbruch

München: oekom verlag, 2009

ISBN 978-386581-1738

Wochentipp: Gerda Exner

Südafrika ist Quiz-Weltmeister!

felix_hoffmann  vor_dem_anpfiff  Welle     Nadelduscht  team_brasilien  Südafrika ist Weltmeister!

Heute beginnt die Fußballweltmeisterschaft, in Soest ist sie schon gelaufen: Viele starke Mannschaften traten an im WM-Fußballquiz am Mittwoch – bis schließlich im spannenden Finale Brasilien gegen Südafrika spielte. Ganz knapp mit 3 : 2 gewannen dann die Südafrikaner (Tom, 9 Jahre, Fan von Werder Bremen, und Felix, 11 Jahre, Fan von Bayern München). Herzlichen Glückwunsch!

Felix Hoffmann erzählte übrigens auch die Geschichte vom Hund „Pickles“, der den kurz vor der WM 1966 in England gestohlenen WM-Pokal in einem Londoner Vorgarten gefunden hatte. Pickles wurde der Held von Wembley, verunglückte leider bald darauf bei der Katzenjagd. Auf die Frage, wo Pickles denn wohl begraben liegt, wußte Felix Hoffmann leider keine Antwort, wohl aber einer der jungen Fußballer: „Da ist sein Grabstein!“ – den kann jetzt jeder im Garten der Stadtbücherei besichtigen.

Pickles’ Grabstein

Kick-off zum WM-Fußballquiz am 9.6. um 16.30 Uhr

Die Fußballquiz-Show zur WM rückt näher! Wem das Trainingslager auf www.fussballquiz.net nicht genügt, kann sich auch mit unseren Neuanschaffungen zum Thema Fußball befassen: Ein Medienverzeichnis über aktuelle Bücher, CDs und Spiele steht zum Download bereit.