Archiv für den Monat März 2010

Oster-Samstag: Bilderbuchkino und Ostereiersuchen

Der Osterhase

Wir zeigen Kindern bis 9 Jahren am Oster-Samstag von 10 bis 11 Uhr das Bilderbuchkino „Das schwarze Huhn“. Anschließend sind alle herzlich zum Ostereiersuchen im Garten der Stadtbücherei eingeladen.

Advertisements

Wochen-Tipp: „Gewitter über Pluto“ von Heinrich Steinfest

steinfest-gewitter-kl.JPG

„Heinrich Steinfests Romane lesen sich, als hätten Heimito von Doderer und Raymond Chandler eine Schreibgemeinschaft gegründet“ urteilte die Süddeutsche Zeitung über den österreichischen Autor. Das trifft auch auf sein jüngstes Buch „Gewitter über Pluto“ zu:

Lorenz Mohn, ein außerordentlich gut aussehender Wiener Pornofilm-Darsteller, hat seinen Beruf gründlich satt. Mitten in einem Dreh beschließt er, die Filmerei an den Nagel zu hängen und ein Handarbeitsgeschäft zu gründen. Gleich macht er sich auf die Suche nach einem passenden Ladenlokal, das auch bald gefunden ist, auch ein Name fällt ihm ein: „Plutos Liebe“ soll das Geschäft heißen. Fehlt noch die Finanzierung, deswegen wendet er sich an die mysteriöse Claire Montbard, deren unheimlicher Ruf im Kreditgeschäft ihn nicht schrecken kann. Unbefangen geht er auf ihre seltsame Bedingung ein: Ein zinsloses Darlehen von 200.000 € ist auf den Tag genau in 7 Jahren zurückzuzahlen, bei Zahlungsunfähigkeit wird Lorenz ein Leben retten müssen. Etwas mulmig wird ihm dabei doch: „Vielleicht hätte ich statt der angeblichen Steinpilze lieber diesen japanischen Kugelfisch essen sollen …“ Aber zunächst konzentriert er sich auf die Einrichtung von „Plutos Liebe“ in der Rosmalenstraße [die es in Wien leider nicht wirklich gibt, dafür aber im 22. Bezirk die Universumstraße, die auch noch eine Rolle spielen wird und die wir mitsamt der „Pension Leda“ und einer 200-jährigen Schildkröte schon aus „Mariaschwarz“ kennen] und verliebt sich dabei in die elfenhafte Nachbarin Sera. Bald überstürzen sich die Ereignisse: In einem verschlossenen Hinterzimmer des Ladens entdeckt Lorenz erst die Werkstatt eines Hobby-Paläontologen und nach einer schrecklichen Gewitternacht dort auch noch die Leiche des Vorbesitzers.

Dann braust aus anderer Richtung eine ganz andere Geschichte auf uns zu: In Stuttgart-Botnang wird ein uralter außerirdischer Agent vom Planeten X aus seiner beschaulichen Idylle herausgerissen. Er soll ein Exemplar des Urvogels Archaeopteryx (auf dem Planeten X leidet man an Umweltverschmutzung durch Vögel) und ein Gemälde von Picasso („Junge Frau mit Hündchen“ aus der Rosa Periode, in keinem Werkverzeichnis aufgeführt) beschaffen und zum Heimatplaneten transportieren.

Was passiert, wenn diese beiden Geschichten aufeinandertreffen, darf keinesfalls verraten werden. Wem die Sammlung der genannten Versatzstücke schon zu viel ist und wirr erscheint, den müssen wir enttäuschen: Außer dem zum Kleinplaneten mit der Nummer 134340 degradierten Pluto treten auch noch aus Mittel- und Osteuropa zugewanderte sehr wehrhafte Zwerge auf, die Raumsonde „New Horizons“ nähert sich Pluto, ein Gemälde von Edvard Munch „Inger in Schwarz und Violett“ hat enorme Anziehungskraft und schließlich begegnen wir auch noch Schrödingers Katze … „Kommt es Ihnen nicht manchmal so vor, daß wir alle nur Figuren in einem Buch sind? Daß die Dinge, die wir tun, eben auch die sinnlosen – nein, gerade die sinnlosen – einer Dramaturgie entsprechen?“ „Dann will ich mal hoffen, dass wir uns in einem guten Buch befinden“, meint Detektiv Stavros Stirling – nun, darüber braucht er sich keine Sorgen zu machen!

 

Steinfest, Heinrich:

Gewitter über Pluto. – München: Piper, 2009

423 S.

ISBN 978-3-492-05310-5

 

auch als Hörbuch:

Steinfest, Heinrich:

Gewitter über Pluto / Heinrich Steinfest. Gelesen von Jona Mues … Regie: Margrit Osterwold

Gekürzte Lesung

Hamburg : Osterwold audio, 2009

978-3-86952-004-9

6 CD

 

Tipp von Juliane Buff

 

„Wer liest, gewinnt!“

wlg7hag.jpgwlg1convos.jpgwlg14a.jpg  

Hervorragend vorbereitet waren heute nachmittag die Mitspieler im Wettbewerb „Wer liest, gewinnt!“: Die Klasse 5a des Conrad-von-Soest-Gymnasiums mit Henrike Lammers, Julia Kölling und Lukas Betten war gegen die Klasse 6.4 der Hannah-Arendt-Gesamtschule Soest mit Marco Rummel, Lea Schürmann und Joline Haase angetreten. In zwei Quizrunden beantworteten sie Fragen zu einigen der im letzten Jahr für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominierten Büchern und zu anderen Themen der klassischen Jugendliteratur. Dann stellten sie ihre Kreativität unter Beweis: Beide Teams hatten das Buch „Rico, Oscar und die Tieferschatten“ für eine szenische Darstellung gewählt. Moderator Michael Gantenberg hatte sichtlich Freude an den aufgeweckten Jugendlichen und mogelte auch schon mal eine eigentlich nicht vorgesehen Frage dazwischen (wie heißt wohl die Freundin von Winnetou?). Nach einem außerordentlich fairen Wettbewerb gewann schließlich mit leichtem Punktevorsprung das Team der Hannah-Arendt-Gesamtschule. Die Zuschauer konnten den aktuellen Stand genau ablesen an den aufeinandergestapelten Telefonbüchern des Verlags Carl Hinnerwisch, der die Veranstaltung unterstützte. Alle teilnehmenden Schüler und ihre Klassen erhielten Urkunden und Buchgutscheine.

Wochen-Tipp: „MTV unplugged in New York“, Sportfreunde Stiller

5154gtodlol_sl500_aa240_.jpg
Für meinen aktuellen Wochentipp habe ich mir das neue Live-Album der Sportfreund Stiller ausgesucht. Der Titel „MTV unplugged in New York“ ist ein wenig irritierend, denn die MTV Unplugged-Session wurde nicht im amerikanischen New York aufgenommen, sondern in einer Halle der Bavaria-Filmstudios in München, die allerdings mit einer nachgebauten New Yorker Straßenkulisse der 1960er-Jahre ausgestattet wurde.

Das sympathische, sportbegeisterte Trio ist nach Größen wie Herbert Grönemeyer, Die Ärzte oder Die Toten Hosen die 6. deutsche Formation in der MTV Unplugged-Reihe.

Bisher war mir diese bayerische Rockband vor allem mit ihrem WM-Hit „’54, ’74, ’90, 2006“ von der Fußball-WM in Deutschland im Gedächtnis geblieben. Da sie in letzter Zeit auch einige „unsportliche Titel“ wie „Ein Kompliment“ und „Lass mich nie mehr los“ herausgebracht haben, bin ich neugierig auf noch mehr Songs dieser Band geworden.
Und diese Neugierde hat sich echt ausgezahlt, denn auf akustischen Instrumenten und mit ungewöhnlichen Effekten und Überraschungsgästen wie Udo Jürgens oder Meret Becker geben sie mit viel Begeisterung einen Querschnitt ihrer Songs zum Besten.

Nach fünf gestandenen Alben und ihrem MTV-Unplugged zeigen die Sportfreunde Stiller was wirklich in ihnen steckt.
Übrigens, der von mir eingangs erwähnte Titel „’54, ’74, ’90, 2006“ fehlt auf dieser CD und auch bei ihren Live-Konzerten wird dieser Titel von der Band sehr selten gespielt.

Tipp von Barbara Beine

 

Sportfreunde Stiller:

MTV unplugged in New York

Berlin : Universal , 2009

1 CD

Deutscher Jugendliteraturpreis 2010: Die Nominierungen

Am 18. März wurden die Nominierungen für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2010 auf der Leipziger Buchmesse bekanntgegeben. In den Sparten Bilder-, Kinder- Jugend- und Sachbuch werden jeweils 6 Bücher ausgewählt, die von einer Kritikerjury beurteilt werden. Der Preis der Jugendjury, ebenfalls 6 Bücher, wird von einer unabhängigen Jugendjury verliehen.

„Wer liest, gewinnt!“ am 24.3.2010, 15.00 Uhr

logo_wlg_2010.jpg

Die bundesweite Leseförderungskampagne „Wer liest, gewinnt – DasTelefonbuch und der Deutsche Jugendliteraturpreis auf Bibliothekstour kommt wieder nach Soest! 

Nach der erfolgreichen Veranstaltung in Soest im Jahr 2004 werden beim Literaturquiz zwischen zwei Schülerteams (Klasse 5a des Conrad-von-Soest-Gymnasiums und Klasse 6/4 der Hannah-Arendt-Gesamtschule Soest) wiederum die besten Literaturkenntnisse sowie Lese- und Präsentationskünste gefragt sein.

Im Mittelpunkt der Quizfragen steht eine Auswahl der nominierten Bücher des Deutschen Jugendliteraturpreises 2009.

Die Jury, mit Gerhard Reismann (Theatergruppe Stage), Bernd Ellersiek (Johannes-Grundschule), Sabine Risken (Rittersche Buchhandlung), Ursula Möller (Freundeskreis Stadtbücherei Soest e.V.) und Alexandra Eckel (Stadtbücherei Soest) wird das beste Team an diesem Nachmittag küren. Michael Gantenberg moderiert die Veranstaltung.

Die Kooperationspartner der Leseförderungsaktion, DasTelefonbuch, Arbeitskreis für Jugendliteratur e. V. und Deutscher Bibliotheksverband (DBV) schicken die Anzahl ausgewählten nominierten Bücher des Deutschen Jugendliteraturpreises 2009 zur Vorbereitung auf die bundesweiten Quizveranstaltungen jeweils kostenlos an die teilnehmenden Schulen. Jährlich sind zahlreiche regionale Wettbewerbe in Bibliotheken geplant. Die Stadtbücherei Soest  ist Gastgeber, der Carl Hinnerwisch Verlag (Telefonbuch) Sponsor dieses Wettbewerbs.