Gelesen im Literaturkreis: „Am Strand“ von Ian McEwan

Florence und Edward lernen sich mit 19 Jahren in London kennen und verlieben sich ineinander. Drei Jahre später heiraten sie und verbringen ihre Hochzeitsnacht in Dorset. Die wird aufgrund von Missverständnissen und falsch gedeuteten Reaktionen zu einem Fiasko. Florence flieht aus dem Zimmer, da sie – vermutlich aufgrund eines Missbrauchs durch den Vater – einen nackten Mann widerlich findet. Vergeblich hatte sie zuvor versucht, ihren Abscheu zu verbergen. Edward sucht Florence und findet sie am Strand. Er nennt sie frigide und ist von ihrem Angebot, eine Ehe ohne Sex zu führen, und sich dafür andere Frauen zu nehmen, völlig entsetzt. Sie lassen sich scheiden. Er führt später einen Schallplattenladen; sie wird zur gefeierten Musikerin.

Es fiel uns schwer, das Buch in der heutigen Zeit zu verstehen. Warum haben sie nicht später noch einmal über alles gesprochen? Warum sind sie sofort auseinander gelaufen? Wir mussten uns immer wieder daran erinnern, dass es zu Beginn der 60er Jahre spielt. Und dass damals Verklemmtheit und Tabus vielleicht tatsächlich solche Folgen hatten.

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

Advertisements

Gelesen im Literaturkreis: „Der zerrissene April“ von Ismail Kadare

Ein verstörendes Buch, das uns sehr nachgegangen ist. Die Handlung spielt im Gebirge Nordalbaniens und es geht um Blutrache. Gjorgj Berisha, ein junger Mann ermordet einen anderen, um den Tod seines Bruders zu rächen. Von diesem Tag an hat Gjorgj selbst nur noch 30 Tage. Dann wird die Familie, deren Mitglied er getötet hat, ihn töten. So geht das zwischen den beiden Familien bereits seit 70 Jahren. Auf dem Dorffriedhof liegen von jeder Familie 40 Tote, die durch die Blutrache gestorben sind.

Eine Alternative zu dieser Blutrache besteht nur darin, dass der Mörder in den sogenannten Blutturm geht, den er aber zeitlebens nicht mehr verlassen darf. Das wird Gjorgj nicht tun. Er wird am Ende des Buches sterben. Es wird also der letzte Monat seines Lebens sein, der in dem Buch thematisiert wird.

 

Basis des Buches ist der Kanun, eine aus dem Mittelalter stammende, zunächst mündlich überlieferte Sammlung von Regeln und Verhaltensweisen, bei denen die Ehre der zentrale Begriff ist. Obwohl die Blutrache längst verboten ist, wird sie in Albanien bis heute praktiziert, vor allem in den abgelegenen Gebirgsdörfern.

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

Nächster Literaturkreis am 13.11.2017 um 18:00 Uhr

Der nächste Literaturkreis findet statt am 13.11.2017 um 18:00 Uhr

Wir lesen „Kraft“ von Jonas Lüscher

Lüscher, Jonas:
Kraft / Jonas Lüscher. – 3. – München : Beck, 2017. – 235 Seiten ; 21 cm
ISBN 978-3-406-70531-1 : 19,95 €

Rhetorikprofessor Richard Kraft möchte sich aus seiner unglücklichen Ehe befreien, was ihm aufgrund seines leeren Kontos nicht möglich ist. Da weist ihm ein alter Weggefährte einen Ausweg: Bei einer wissenschaftlichen Preisfrage im Silicon Valley gibt es eine Million Dollar zu gewinnen …

 

Elisabeth Dietz, Literaturkreis

VHS-Kurs zu Bildbearbeitung in der Stadtbücherei

GIMP

Von der Bildbearbeitung Ihrer Lieblingsfotos bis zum Grafik-Design für kreative Köpfe ist in meinem Kurs alles möglich. Egal, ob Sie Ihre Urlaubsfotos aufpeppen oder Bilder und Grafiken für Ihre persönlichen Druckartikel erstellen wollen – ich zeige Ihnen wie es geht. Noch nie war es so einfach Tassen, Kleidung, Grußkarten oder Leinwände bedrucken zu lassen! Entdecken Sie mit den Programmen Gimp und Inkscape Ihre grafische Unabhängigkeit.

Lernen Sie wie Sie Ihre ganz persönlichen Druckvorlagen erstellen können.

Auch für die professionelle Gestaltung für Flyer, Visitenkarten und Logos geeignet.

Im Anschluss an die Unterrichtsstunden und den Kurs können Sie Ihre Kenntnisse mit Hilfe eines E-Learning-Kurses vertiefen. Dazu leihen Sie einen digitalen Video-Kurs aus und nutzen ihn an ihrem Computer.

Voraussetzung ist ein gültiger Stadtbücherei-Ausweis, den Sie während des Kurses erhalten, sollten Sie keinen besitzen. Die Kosten hierfür sind in der Anmeldegebühr enthalten.

Sie können Ihren eigenen Laptop mitbringen oder aber Sie erhalten einen.

Kostenfreier Internetzugang ist gewährleistet.

Oliver Lettmann
Stadtbücherei Soest, Severinstraße 10
Mi., 13.09.2017, 19.00 – 20.30 Uhr
48,00 EUR/16 Ustd. (zzgl. 20,00 EUR Jahresbeitrag Stadtbibliothek)

Prämierte Spiele bieten viel Spaß und Action

Die Preisträger für das Jahr 2017 stehen fest.

Der Kritikerpreis „Spiel des Jahres“ ist ein vom Verein Spiel des Jahres e. V. seit 1979 vergebener Spielepreis für deutschsprachige Brett- und Kartenspiel-Neuheiten. Er gilt als die weltweit bedeutendste Spieleauszeichnung. Seit 2001 wird auch das „Kinderspiel des Jahres“ ausgezeichnet.

In der Kategorie „Kinderspiel des Jahres“ gewann das Spiel „Icecool“ aus dem Amigo Verlag.

Icecool ist  aktionsreich und besticht mit  einem einfachem Spielprinzip. Es ist für Kinder ab 6 Jahren und für 2-4 Spieler geeignet.

„Abwechselnd ist in jeder Runde ein anderer der Fänger. Er versucht die anderen Pinguine zu fangen während die versuchen drei Fische einzusammeln, die oben auf den Türen liegen. Für das Einsammeln von Fischen bzw. Fangen von Pinguine gibt es Siegpunkte.

Man bewegt seinen Pinguin durch Fingerschnippen durch die Räume. Kommt ein Pinguin unter einer Tür mit einem Fisch seiner Farbe hindurch, nimmt er sich diesen Fisch und eine Siegpunktkarte. Das Spiel endet, wenn jeder einmal Fänger war. Der Spieler mit den meisten Siegpunkten gewinnt.“ (die-spieltruhe)

 

 

 

 

In der Kategorie „Spiel des Jahres“ konnte das Spiel „Kingdomino“ die Jury überzeugen.

„Jeder Spieler startet zunächst mit seinem kleinen Schlösschen und legt im Laufe des Spiels Landschaftsplättchen in Domino-Art an. In Jeder Runde werden vier Landschaftsarten vergeben und wer sich die besten davon schnappen kann und so ein wertvolles Königreich errichtet, gewinnt das Spiel. Jeder Spieler versucht, die unterschiedlichen Geländearten möglichst umfangreich auszubauen; nur nutzt das nichts, wenn man nur wenig Plättchen mit Kronen-Symbol ergattert, denn diese Kronen sind der Multiplikator für die gelegten Plättchen. Das bedeutet: keine Krone – kein Multiplikator, also Null Punkte. Hat ein Spieler z.B. 6 Waldfelder mit insgesamt 3 Kronen, dann rechnen wir zum Ende 6 x 3 = 18 Punkte für diese Fläche. Ist nur eine Krone darunter, wären es demnach nur 6 Punkte. Wer so zum Schluss die meisten Punkte zusammenbringt, der gewinnt das Spiel. Allerdings hat natürlich auch dieses Spiel einen „Haken“, denn wer in der einen Runde zu gierig ist, sorgt dafür, dass die Mitspieler in der nächsten Runde die bessere Auswahl haben. Ganz so einfach ist es dann also doch nicht!“ (die-spieltruhe)

Hier gibt es ausführlichere Informationen rund um das Thema „Spiel des Jahres“

http://spieldesjahres.com/de/preistraeger

 

Tolino oder nicht Tolino?

In der Stadtbücherei können Sie ab sofort einen Tolino Shine inkl. ebooks ausleihen, wenn Sie einmal testen möchten, ob es das passende Gerät für Sie wäre.

Tolino

Nach vier Wochen muss man ihn wieder zurück bringen, aber wir helfen dann auch gerne bei der Einrichtung des eigenen Geräts, auch wenn Sie die Onleihe über Smartphone oder Tablet nutzen möchten.

Die nächsten Sprechstunden-Termine sind:
Freitag, 11.8., 11 – 12 Uhr
Montag, 28.8., 17 – 18 Uhr
Freitag, 15.9., 11 – 12 Uhr
Montag, 25.9., 17 – 18 Uhr

Free hugs!

Dieses Motto kennen viele von Cosplay-Events.

Gestern hatten Manga-Fans in der Stadtbücherei die Möglichkeit, eine bekannte Mangaka, d.h. eine Zeichnerin der japanischen Comics hautnah kennen zu lernen, und zwar Alexandra Völker („Catwalk“, „Bloody Magic“).

Zusammen mit der Künstlerin wurden dann Pop-up-Karten und Lesezeichen im Manga-Style gebastelt.

Die Ergebnisse können sich sehen lassen!